11:40 21 April 2018
SNA Radio
    Situation in Syrien

    Telefongespräch: Putin und Erdogan erörtern Anti-Terror-Kampf in Syrien

    © Sputnik / Michael Alaeddin
    Аusland
    Zum Kurzlink
    3622

    Die Präsidenten Russlands und der Türkei, Wladimir Putin und Recep Tayyip Erdogan, haben in einem Telefonat die Lage in Syrien erörtert. Beide Staatschefs haben die Bedeutung der gemeinsamen Anstrengungen im Kampf gegen den Terrorismus betont, teilt die Pressestelle des Kremls am Freitag mit.

    „Die Staatschefs hatten einen gründlichen Meinungsaustausch zur Situation in Syrien. Dabei wurde die Bedeutung der gemeinsamen Bemühungen im Bereich des Kampfes gegen den Terrorismus betont“, so die Meldung.

    Die russische Operation gegen die terroristischen Organisationen Daesh (auch IS, „Islamischer Staat“) und Dschebhat an-Nusra auf syrischem Territorium hatte am 30. September 2015 begonnen.

    Wie der Kreml mitteilte, haben Putin und Erdogan unter anderem die bilaterale Kooperation zwischen Moskau und Ankara besprochen.

    „Man hat sich darauf verständigt, die persönliche Kommunikation auf der bilateralen und internationalen Agenda fortzusetzen“, hieß es.

    Außerdem haben die Staatschefs Fragen der weiteren Entwicklung der russisch-türkischen Zusammenarbeit in der Politik sowie in Handel und Wirtschaft besprochen, basierend auf den Vereinbarungen, die bei dem Treffen in Sankt Petersburg am 9. August getroffen worden waren, erläuterte die Pressestelle.

    Zum Thema:

    Putin kondoliert Erdogan und bekundet Bereitschaft zu stärkerem Anti-Terror-Kampf
    Al Jazeera über Putin und Erdogan: „Handschlag für Milliarden“
    Deutscher Türkei-Experte: Erratischer Erdogan und zurückhaltender Putin in Petersburg
    Berlin begrüßt Annäherung zwischen Putin und Erdogan
    Tags:
    Anti-Terror-Kampf, Dschebhat an-Nusra, Terrormiliz Daesh, Recep Tayyip Erdogan, Wladimir Putin, Syrien, Türkei, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren