11:16 18 November 2017
SNA Radio
    UN-Flagge vor dem New Yorker Hauptsitz

    UN-Vollversammlung: Kuba verurteilt ungerechte Sanktionen gegen Russland

    © REUTERS/ Mike Segar
    Аusland
    Zum Kurzlink
    1039112193

    Kuba verurteilt die Sanktionen, die eine Reihe von Ländern gegen Russland verhängt hatte, wie der kubanische Außenminister Bruno Rodríguez Parrilla in seiner Rede vor der UN-Generalversammlung in New York sagte.

     

    „Wir erklären unsere abstoßende Haltung gegenüber den ungerechten und einseitigen Sanktionen gegen das russische Volk, die auch auf Europa zurückschlagen“, so der Diplomat.

    Unter anderem verurteilte der Außenminister die Ost-Erweiterung der Nato.

    „Die Versuche, die Nato bis an die Grenzen Russlands zu erweitern und Raketenabwehrsysteme zu entfalten, sind ein Impuls für ein Wettrüsten und bedrohen die internationale Sicherheit“, sagte er.

    Was die US-Blockade gegen Kuba betrifft, so forderte der Politiker Washington erneut dazu auf, diese Maßnahmen gegen sein Land zu stoppen und das in einer entsprechenden UN-Resolution zu verankern.

    „Die Blockade gegen Kuba findet weiter statt und schadet dem kubanischen Volk gewaltig“, betonte er.

     

    Zum Thema:

    US-Vizepräsident warnt Kiew: „Aufhebung der Russland-Sanktionen ist möglich“
    Krim ruft EU zu Sanktionen gegen die Ukraine auf
    US-Sanktionen zum Trotz: Mittelschicht in Nordkorea existiert tatsächlich
    Gabriel in Moskau – „Für wirtschaftliche Betätigung jenseits der Sanktionen“
    Tags:
    Sanktionen, Bruno Rodriguez Parrilla, Europäische Union, Kuba, USA, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren