06:08 11 Juli 2020
SNA Radio
    Аusland
    Zum Kurzlink
    848
    Abonnieren

    Elf Nordkoreaner, die bei einem Gruppen-Fluchtversuch nach Südkorea in Vietnam festgenommen wurden, sind dank der Hilfe europäischer Organisationen freigelassen worden. Dies teilte eine in Seoul ansässige Aktivistengruppe am Samstag mit.

    Die acht Frauen und drei Männer wurden Ende November von Grenzbeamten in Nordvietnam von China kommend gefasst und in der nordöstlichen Grenzstadt Lang Son festgehalten worden.

    Peter Jung, der die Flüchtlingshilfe-Gruppe „Justice for North Korea“ leitet, sagte gegenüber Reuters, die Nordkoreaner seien im letzten Monat befreit worden und befänden sich auf dem Weg nach Südkorea.

    Mehrere europäische Organisationen spielten bei der Befreiung eine Schlüsselrolle, sagte Jung, nannte sie aber nicht – er präzisierte nur, dass darunter auch eine NGO gewesen sei.

    „Die europäischen Institutionen haben gehandelt, nachdem wir ein Video der Flüchtlinge veröffentlicht hatten, die verzweifelt nach Freiheit riefen“, sagte Jung.

    Das „Wall Street Journal“ berichtete am Freitag, dass US-Beamte, darunter auch Diplomaten, die an Denuklearisierungsgesprächen beteiligt waren, interveniert hätten, um die Freilassung der Überläufer sicherzustellen.

    Peter Jung sagte jedoch, er wisse nichts von einem US-Beitrag.

    Das südkoreanische Außenministerium erklärte, die Regierung habe sofort Anstrengungen unternommen, um eine Zwangsrückkehr zu verhindern.

    msch/sb/rtr

    Zum Thema:

    Oberstes US-Gericht spricht Hälfte von Bundesstaat Oklahoma Ureinwohnern zu
    Abschuss von MH17: Niederlande wollen Russland beim EGMR verklagen
    Läster-Attacke: „Mahlzeit, Frau Bundeskanzlerin“ – Spottrede von EU-Abgeordnetem Sonneborn
    Tags:
    Überläufer, Europa, Vietnam, Südkorea, Nordkorea