SNA Radio
    Аusland
    Zum Kurzlink
    4478
    Abonnieren

    Am Luftstützpunkt der US-Marine bei der Stadt Corpus Christi (US-Bundesstaat Texas) ist es am Donnerstag zu einer Schießerei gekommen. Dies gab die Naval Air Station Corpus Christi auf Facebook bekannt.

    Der Zwischenfall ereignete sich demnach gegen 6.15 Uhr Ortszeit (13.15 Uhr MESZ). Ein Mitglied der Sicherheitskräfte soll nach Angaben der Nachrichtenagentur Reuters Verletzungen erlitten haben.

    Der Schütze sei „neutralisiert“ worden, hieß es weiter von der Basis. Die Anlage bleibe jedoch geschlossen. Der Naval Criminal Investigative Service (NCIS, die Strafverfolgungsbehörde der US-Marine) sowie örtliche Strafverfolgungsbehörden seien vor Ort.

    Die sich unweit von der Basis befindende Texas A&M University rief ihre Studenten auf dem Campus auf, in den Innenräumen und fern von den Fenstern zu bleiben.

    Angriff auf Stützpunkt in Florida

    Auf dem Marinefliegerstützpunkt Pensacola im US-Bundesstaat Florida war am 6. Dezember 2019 ein Amoklauf geschehen. Ein Soldat der saudischen Luftwaffe, der auf dem Gelände ausgebildet wurde, hatte drei Menschen getötet und weitere acht verletzt. Er wurde bei einem Schusswechsel mit Sicherheitskräften erschossen.

    mo/mt/rtr

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Protektive Corona-Antikörper nachgewiesen: Russische Forscher erzielen Durchbruch
    Corona-Bußgeld: Familie in Baden-Württemberg muss 1000 Euro für Spaziergang zahlen
    Geheimdienstakte Theodor Heuss: Deutschlands erster Bundespräsident ein US-Agent?
    Tags:
    US Navy, USA, Texas