11:47 02 Dezember 2020
SNA Radio
    Аusland
    Zum Kurzlink
    1411122
    Abonnieren

    Die USA und Polen haben sich bei ihren Verhandlungen laut Pentagon-Chef Mark Esper darauf geeinigt, das US-Kontingent in dem osteuropäischen Land zu verstärken.

    „Die USA und Polen schlossen die Gespräche über ihre erweiterte Verteidigungskooperation (EDCA/Enhanced Defense Cooperation Agreement) ab. Diese Vereinbarung wird es ermöglichen, eine ständige Präsenz für zusätzliche rund 1000 Militärs in Polen zu sichern“,  sagte Esper am Montag in Washington.

    Er erinnerte daran, dass sich in Polen bereits 4500 US-Soldaten auf Rotationsgrundlage aufhalten würden.

    „Das Abkommen wird zur Abschreckung Russlands und zur Festigung der Nato beitragen“, betonte der Pentagon-Chef.

    Russland erwägt angemessene Antwort

    Der Vize-Vorsitzende des Verteidigungsausschusses der russischen Staatsduma, Juri Schwytkin, sagte in einer Stellungnahme dazu, dass die militärische Expansion der USA in Polen ausschließlich politische Ziele verfolge.

    „1000 Mann sind etwa ein Regiment, das selbstverständlich keine entscheidende Rolle spielen wird. Aber je mehr Nato-Soldaten in Europa, desto weniger Sicherheit auf dem Kontinent… Das zwingt uns dazu, unsere Sicherheit in diese Richtung noch mehr zu erhöhen. Der Westen spornt Russland selbst an, das Potenzial in diese Richtung aufzustocken. Natürlich hat Russland ausreichend Ressourcen (für die Gewährleistung der Sicherheit). Zugleich beantworten wir die Herausforderungen des Westens immer angemessen.“

    Dem Experten zufolge denken die Führung Polens und einiger anderer europäischer Länder gar nicht über die Perspektiven und über die Zukunft des Armeekontingents nach. „Die Aufstockung des Militärpersonals und das Säbelrasseln können nichts Gutes zur Folge haben“, betonte Schwytkin.

    am/gs/ta

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Russischer Impfstoff darf dran, so Kommission von der Leyens - aber „nirgendwo in EU außer Ungarn“
    Rüstungskreise: Russische Drohne Ochotnik erstmals als Abfangflugzeug getestet
    Bluttaufe – aber vorher „Hund an die Gurgel“: Australische Elitetruppe in Afghanistan
    Auf Sexparty erwischt: Polizei löst Orgie in Brüssel auf – EU-Abgeordneter tritt zurück
    Tags:
    Juri Schwytkin, Reaktion, Mark Esper, Verlegung, Truppen, Polen, USA