18:10 23 November 2020
SNA Radio
    Аusland
    Zum Kurzlink
    11697
    Abonnieren

    Der amtierende US-Präsident Donald Trump hat seinem Herausforderer bei den künftigen Präsidentschaftswahlen, Joe Biden, die Beleidigung von Afroamerikanern vorgeworfen.

    „Heute hat Joe Biden die Afroamerikaner völlig erniedrigt und beleidigt. Das, was es sagte, ist absolut wahnsinnig. Ich weiß nicht, was mit ihm los ist, aber er hat eine beleidigende Äußerung gemacht“, sagte Trump vor Journalisten im Weißen Haus.

    Zuvor hatte der dunkelhäutige Korrespondent des amerikanischen TV-Senders CBS während einer Live-Sendung Biden gefragt, ob der demokratische US-Präsidentschaftskandidat einen Test der kognitiven Fähigkeiten gemacht habe, wobei sein Herausforderer Donald Trump die Öffentlichkeit mehrmals auf Bidens Alter hingewiesen und an dessen geistigen Fähigkeiten gezweifelt hatte. Dabei hatte Trump betont, dass er einen kognitiven Leistungstest gut bestanden habe.

     „Nein, ich habe keinen solchen Test gemacht. Wieso muss ich diesen Test überhaupt machen? Dies ist dasselbe, wenn ich frage, ob Sie einen Drogen-Test vor der Sendung gemacht haben. Was glauben Sie denn? Sind Sie drogenabhängig?“, sagte Biden gereizt.

    Dann teilte der Sprecher des Wahlkampfstabs von Biden mit, dass die Frage des CBS-Journalisten „eine Antwort verdient hatte, die die Absurdität seiner Frage zeigte“.

    Ende Juli hatte Joe Biden das amtierende Staatsoberhaupt Donald Trump als ersten Rassisten unter allen amtierenden Präsidenten der Vereinigten Staaten bezeichnet. Trump hatte diesen Vorwurf jedoch zurückgewiesen und dabei betont, dass er „für schwarze Amerikaner mehr als irgendjemand sonst“ gemacht hätte.

    Rassismus-Debatte in den USA

    Eine Welle von Protesten und Unruhen erfasste US-amerikanische Städte nach dem Tod des Afroamerikaners George Floyd nach einem Polizei-Einsatz in Minneapolis (US-Bundesstaat Minnesota). In vielen europäischen Städten kam es ebenso zu Demonstrationen gegen Rassismus und Polizeigewalt.

    Sie lösten auch eine Debatte über die Erinnerungskultur des Landes aus. In mehreren Städten waren bei Protesten Statuen gestürzt worden, die historische Figuren darstellen, die mit Rassismus in Verbindung gebracht werden. Trump hat die „Verunstaltung” und den Sturz von Statuen und Denkmälern mehrfach scharf verurteilt.

    ac/mt

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Nasa unterbricht Live-Stream: Was taucht hier vor ISS auf? – Video
    Waffenschmuggel vermutet: Ankara stoppt Bundeswehreinsatz auf türkischem Frachter
    Russland droht bei Weitergabe von Kontrollflug-Informationen an USA mit „harter Antwort“
    Tags:
    Wahlkampf, US-Wahl, CBS News, Sendung, TV, Afroamerikaner, Beleidigung, Joe Biden, Vorwürfe, Donald Trump