16:15 18 September 2020
SNA Radio
    Аusland
    Zum Kurzlink
    5535
    Abonnieren

    Iran hat mit dem Bau einer neuen Anlage zur Herstellung von Zentrifugen begonnen. Dies gab die iranische Atomorganisation (AEOI) am Dienstag laut der Nachrichtenagentur IRIB bekannt.

    Die neue Betriebsstätte soll in der Nähe der im Zentraliran liegenden Atomanlage Natanz entstehen. In der Anlage, wo die Zentrifugen-Produktion geplant war, kam es Anfang Juli zu einem Brand.

    „Unter Berücksichtigung von wirklich feindlichen Sabotagehandlungen wurde die Entscheidung getroffen, eine modernere und größere Anlage im Herzen des Berges unweit von Natanz zu errichten. Die Arbeiten haben begonnen“, zitiert die Agentur den AEOI-Chef Ali-Akbar Salehi.

    Syriens Präsident Baschar al-Assad (l.) und Russlands Außenminister Sergej Lawrow (r.) nach ihrem Treffen in Damaskus. 7. September 2020
    © Foto : Pressedienst des Außenministeriums der Russischen Föderation
    In der Atomanlage Natanz wird Uran angereichert, wobei Zentrifugen benutzt werden.

    Zwischenfall in Natanz: Teheran will Drahtzieher entlarvt haben

    Zuvor verkündete die AEOI, dass die Verantwortlichen für den Vorfall in der Atomanlage Natanz von vor zwei Monaten identifiziert worden seien. Nach Informationen der Behörden war es ein Sabotageakt.
    Was dort wirklich vorgefallen war, ist bis jetzt nicht öffentlich bekannt. Die Behörden sprachen von einem Brand, bei dem weder Menschen verletzt worden seien noch Radioaktivität ausgetreten sei.

    Medienberichte, wonach es eine Explosion gegeben haben soll, wurden von iranischen Offiziellen weder bestätigt noch zurückgewiesen.

    mo/mt/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Fall Nawalny: Deutsche Eliten und „Ausdruck eines Niedergangs“ – Experte Fischer knallhart
    Fall Nawalny: Deutschland und OPCW weichen Antworten auf Russlands Fragen aus – Lawrow
    Nord Stream 2: Versorgungsschiff „Iwan Sidorenko“ kehrt nach Kaliningrad zurück
    Tags:
    Iran