06:09 20 Oktober 2020
SNA Radio
    Аusland
    Zum Kurzlink
    Von
    5765
    Abonnieren

    Israel muss derzeit laut Medien den weltweit höchsten Anstieg an Covid-19-Infizierten hinnehmen. Daher riegelt die dortige Regierung das Land mit einem zweiten, recht harten Lockdown ab. Die Armee soll helfen, die neuen Maßnahmen durchzusetzen.

    Laut israelischen Medien wie der „Jerusalem Post“ verzeichnete das Land Mitte dieser Woche 5500 Corona-Neuinfektionen an nur einem Tag. Dies sei „ein Weltrekord“, wenn auch ein trauriger. Daher habe Tel Aviv bereits vor wenigen Tagen den zweiten nationalen Shutdown angekündigt. Nun wird er umgesetzt. Angesichts rasant steigender Fallzahlen habe man keine andere Wahl mehr, so Regierungssprecher.

    Israels Regierung hatte, wie viele andere Nationen, schon im Frühjahr das Land komplett abgeriegelt, um die Bevölkerung vor dem neuen Coronavirus (Covid-19) zu schützen. Wie das ZDF am Freitagmorgen berichtete, sei dies ein relativer Erfolg gewesen, die Infektionsraten sanken zunächst. Zwischenzeitlich sah es so aus, als ob der Staat im Nahen Osten die Pandemie gut im Griff habe.

    „Ein Irrtum. Als weltweit erstes Land verabschiedet sich heute Israel für drei Wochen in den zweiten Lockdown,“ so die Zeitung

    Die Gründe dafür lägen auch in der Politik. „Die frühen Auflagen wurden zu früh gelockert, Schulen vorzeitig geöffnet“, die Hygiene-Vorschriften „nicht konsequent angeordnet und durchgesetzt“. Vor allem in ultra-orthodoxen und arabischen Gemeinden seien die Infektionszahlen gestiegen. Berichten zufolge schickten Rabbis ihre Thora-Schüler weiterhin in religiöse Bildungseinrichtungen.

    Aktuell und in nächster Zeit werden in Israel jüdische Feiertage zelebriert, Experten und Mediziner fürchten so weitere „Super Spreader“ und höhere Infektionen als Folge. Kliniken und Krankenhäuser würden bereits Alarm schlagen. 

    Die Regierung unter Premier Benjamin Netanjahu habe sich darüber hinaus von ultra-orthodoxen Kräften politisch zu sehr „unter Druck“ setzen lassen und die Maßnahmen in der Pandemie zu lasch umgesetzt, so Kritiker und die Opposition im Land. 

    Israels Verteidigungsminister Benny Gantz kündigte laut der „Süddeutschen Zeitung“ an, die israelische Armee werde die Durchsetzung der Corona-Maßnahmen absichern.

    Die israelische Tageszeitung „Haaretz“ meldet, dass die Knesset, das nationale Parlament, in den nächsten Wochen die Situation und dazugehörige Maßnahmen erneut evaluieren werde. Außerdem: Wer gegen die neuen Regeln verstößt, müsse bis zu 500 Schekel als Strafe an den Staat zahlen.

    Laut Medien beinhalten diese neuen israelischen Corona-Maßnahmen, dass kein Israeli seine Wohnung weiter als 500 Meter verlassen darf. Treffen in Gruppen sind nur unter strengen Auflagen und in begrenzter Zahl erlaubt. Schulen, Restaurants, Hotels und ähnliche Einrichtungen sind bereits geschlossen. Supermärkte und die Grundversorgung bleiben demnach geöffnet und damit gewährleistet. Demonstrationen können mit Mund-Nasen-Schutzmasken weiterhin besucht werden. Auch am Arbeitsplatz und im Büro müssten Masken getragen werden.

    „Die israelische Realität“, kommentiert die „Jerusalem Post“, scheint momentan „zumindest oberflächlich gesehen chaotisch zu sein“.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Reisen nur noch mit Anmeldung? – Spahn-Ministerium plant strengere Auflagen
    Nawalny von Kolonne deutscher Polizisten beim Spaziergang begleitet – US-Sender zeigt Video
    „Direkt über uns!“: Dieses Flugzeug möchten Nato-U-Boote lieber meiden
    B-1 mit Alien-Tarnungstechnologie? Seltsamer Fund auf Google-Karte sorgt für Spekulationen – Video
    Tags:
    Quarantäne, Coronavirus, Israel