22:45 27 November 2020
SNA Radio
    Аusland
    Zum Kurzlink
    71358
    Abonnieren

    Der Bürgermeister der französischen Stadt Bron, Jeremie Breaud, ist laut Medienberichten mit Enthauptung bedroht worden. Seine Politik steht laut Breaud einigen Kriminellen im Wege.

    Am Donnerstag wurden in der ostfranzösischen Stadt Bron bedrohliche Inschriften entdeckt – eine Woche nach der Enthauptung des Geschichtslehrers Samuel Pati in einem Vorort von Paris.  Die an mehreren Orten hinterlassenen Inschriften enthielten Drohungen, den Bürgermeister Breaud ebenfalls zu köpfen.

    Am Freitag hat Breaud in einem Interview für den französischen TV-Sender CNews von seiner ersten Reaktion und weiteren Schritte berichtet. „Die erste Reaktion war ein schwerer Schock ... Aber ich habe keine Angst und werde mich nicht zurückziehen“, sagte der Bürgermeister. „Ich denke, unsere Maßnahmen stehen einigen Kriminellen im Wege“, so Breaud.

    Die Anzahl der Polizeikräfte sei während seiner Amtszeit um 70 Prozent erhöht worden. Außerdem führe die Stadt derzeit einen gezielten Kampf gegen den Drogenhandel, betonte der Bürgermeister.

    Zuvor hatte Innenminister Gérald Darmanin angekündigt, dass der Präfekt der Region auf Bitte des Bürgermeisters  gerichtliche Schritte einleiten und ihm den notwendigen Schutz gewähren werde.

    Brutaler Lehrermord in Frankreich

    Der 47-jährige Geschichtslehrer Samuel Paty war am vergangenen Freitag in einem Pariser Vorort von einem 18-Jährigen auf offener Straße enthauptet worden. Der mutmaßliche Täter wurde später von Sicherheitskräften erschossen. Sein Motiv war nach bisherigen Erkenntnissen, dass Paty im Unterricht Karikaturen des Propheten Mohammed gezeigt hatte. Staatspräsident Emmanuel Macron hatte direkt nach der Tat von einem islamistischen Terrorakt gesprochen.

    Am Samstag teilte der Chef der französischen Antiterror-Staatsanwaltschaft, Jean-Francois Ricard, mit, dass der mutmaßliche Täter tschetschenischer Herkunft sei. Er sei 2002 in Moskau geboren worden. In Frankreich habe der Tschetschene den Flüchtlingsstatus erhalten. Der Täter soll die letzten zwölf Jahre in Frankreich gelebt haben, teilte die russische Botschaft in Paris mit.  Dies wurde von der französischen Seite später bestätigt.

    ekn/gs/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Streit um Bundeswehreinsatz gegen türkisches Schiff: EU-Geheimdokument bringt neue Details ans Licht
    Rohrlegeschiff „Akademik Cherskiy“ verlässt Mukran – nun auf dem Weg nach Kaliningrad
    Im Fall einer Wahl zum Bundeskanzler: Scholz will Kabinett weiblicher machen – Netz spottet
    Tags:
    Drohung, Enthauptung, Frankreich