17:47 26 November 2020
SNA Radio
    Аusland
    Zum Kurzlink
    3540
    Abonnieren

    In Jerusalem geborene US-Bürger dürfen in ihrem Pass künftig als Geburtsort „Israel“ eintragen lassen. Sie können nun laut einer Mitteilung des US-Außenministeriums zwischen „Jerusalem“ und „Israel“ wählen.

    Die Änderung sei eine logische Folge der Verlegung der US-Botschaft nach Jerusalem vor zwei Jahren. Die Stadt wird von den Palästinensern und von Israel als Hauptstadt beansprucht.

    Trump hatte Jerusalem Ende 2017 einseitig als Hauptstadt Israels anerkannt und im Mai 2018 die US-Botschaft aus Tel Aviv dorthin verlegt.  Seitdem boykottieren die Palästinenser die US-Regierung.

    Die Stadt Jerusalem beherbergt bedeutende religiöse Zentren für Judentum, Islam und Christentum. Seit 1967 hält Israel neben dem westlichen auch den arabisch geprägten Ostteil besetzt.

    Der Status der Stadt ist eine der zentralen Streitfragen im Nahost-Konflikt. Israel beansprucht Jerusalem als seine „ewige und unteilbare Hauptstadt”. Den Anspruch der Palästinenser auf den Ostteil als künftige Hauptstadt eines unabhängigen Palästinenserstaats lehnt Israel ab.

    ekn/gs/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Reichstagssturm 2.0“ - Jetzt spricht Elijah Tee zu den Vorwürfen
    „Überraschung für Russen“: USA verlegen Raketenwerfer von Ramstein ans Schwarze Meer
    Deutsch-russische Wasserstoffkooperation beschlossen
    Tags:
    Israel, Jerusalem, USA