06:16 03 Dezember 2020
SNA Radio
    Аusland
    Zum Kurzlink
    6634
    Abonnieren

    China will sich nach Worten von Präsident Xi Jinping trotz der Virus-Pandemie weiter öffnen. In der Corona-Krise könne niemand alleine durchkommen, man müsse stärker zusammenarbeiten, sagte Xi am Mittwoch nach Angaben der Nachrichtenagentur Reuters.

    In einer Zeit wirtschaftlicher Instabilität dürfe es keinen Unilateralismus oder Protektionismus geben. China wolle seinen Markt "zum Weltmarkt" machen, da es sich auf ein neues Wirtschaftsmodell zubewegen wolle.

    Man werde etwa die Importbeschränkungen des Landes reduzieren, alle in China registrierten Unternehmen gleichbehandeln und mehr Handelsabkommen mit anderen Ländern unterzeichnen, sagte Xi.

    Chinas Wirtschaft wächst trotz Corona-Krise

    Er äußerte sich per Videobotschaft bei der Eröffnungszeremonie der Handelsmesse China International Import Expo in Shanghai.

    Chinas Warenimporte würden in den nächsten zehn Jahren 22 Billionen Dollar übersteigen, sagte der chinesische Staats- und Parteichef. China dürfte als eine der wenigen großen Volkswirtschaften im laufenden Jahr wachsen, während die meisten Ländern wegen der Corona-Krise in einer Rezession stecken.

    am/

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Wie Verbrecher behandelt? Quarantäne-Schreiben wegen harter Wortwahl in Kritik – Sputnik hakt nach
    Russischer Impfstoff darf dran, so Kommission von der Leyens - aber „nirgendwo in EU außer Ungarn“
    Auf Sexparty erwischt: Polizei löst Orgie in Brüssel auf – EU-Abgeordneter tritt zurück
    Tags:
    Öffnung, Pandemie, Markt, Xi Jinping, China