05:59 29 März 2020
SNA Radio
    Bilder

    Russischer Luftwaffenstützpunkt feiert 95-jähriges Jubiläum mit Flugschau

    Zum Kurzlink
    0 151
    Abonnieren
    • Die Kunstflugstaffel “Strischi” während der Flugschau in Achtubinsk
    • Die Kunstflugstaffel “Strischi” während der Flugschau in Achtubinsk
    • Soldaten der russischen Luftstreitkräfte während der Flugschau in Achtubinsk
    • Eine Jak-130 auf der Flugschau in Achtubinsk
    • Fallschirmspringer während der Flugschau in Achtubinsk
    • Mi-35-Hubschrauber  während der Flugschau in Achtubinsk
    • Russischer Luftwaffenstützpunkt feiert 95-jähriges Jubiläum mit Flugschau
    • Ein Flugzeug der Kunstflugstaffel “Strischi”
    • Soldaten der russischen Luftstreitkräfte während der Flugschau in Achtubinsk
    • Ein Su-34-Kampfjet  während der Flugschau in Achtubinsk
    © Sputnik / Mikhail Voskresenskiy
    Die Kunstflugstaffel “Strischi” während der Flugschau in Achtubinsk.

    In Achtubinsk (Gebiet Astrachan) ist das 95-jährige Jubiläum des Stützpunkts der russischen Luftwaffe und der “Waleri Tschkalow”-Schule für Testpiloten begangen worden.

    In Achtubinsk (Gebiet Astrachan) ist das 95-jährige Jubiläum des Stützpunkts der russischen Luftwaffe und der “Waleri Tschkalow”-Schule für Testpiloten begangen worden. An den Feierlichkeiten nahmen Piloten von Kampfjets der fünften Generation T-50,  der neuen hochmanövrierfähigen Mehrzweckkampfflugzeuge  Su-35S und MiG-29SMT, von Abfangjägern MiG-31, Jagdbombern Su-34, Frontbombern Su-24M, Trainingsflugzeugen Jak-130 sowie von Hubschraubern Mi-35 und Mi-24 teil.

    Zum Thema:

    Russische Hilfe an Italien: Russischer Botschafter antwortet auf Vorwürfe über „Rechnungstellung“
    Solange Corona-Impfstoff fehlt: Hiermit ließ sich Merkel rasch impfen - nun ist das Mittel knapp
    Chinesischer Arzt offenbart größte Probleme der Corona-Krise in Italien
    Tags:
    Mi-24, Mi-35, Jak-130, Su-24M, Su-34, MiG-31, MiG-29SMT, Su-35S, T-50-Kampfjet, Strischi, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Mehr Bilder