10:49 05 August 2020
SNA Radio
    Bilder

    Weibliche Gesichter des Terrors

    Zum Kurzlink
    Terrororganisation Daesh (307)
    7221
    Abonnieren
    • Weibliche Gesichter des Terrors
    • Weibliche Gesichter des Terrors
    • Weibliche Gesichter des Terrors
    • Weibliche Gesichter des Terrors
    • Weibliche Gesichter des Terrors
    • Weibliche Gesichter des Terrors
    • Weibliche Gesichter des Terrors
    • Weibliche Gesichter des Terrors
    • Weibliche Gesichter des Terrors
    • Weibliche Gesichter des Terrors
    • Weibliche Gesichter des Terrors
    • Weibliche Gesichter des Terrors
    • Weibliche Gesichter des Terrors
    © AP Photo / HO/Nasser Nasser
    Eine der ersten Selbstmordattentäterinnen war die Palästinenserin Wafa Idris. Am 27. Januar 2002 versuchte sie eine zehn Kilogramm schwere Bombe mit Nägeln in die Altstadt Jerusalems mitzunehmen. Aber die Bombe explodierte schon am Eingang. Damals kamen ein alter Israeli und Wafa selbst ums Leben. Über 100 Menschen wurden verletzt.

    Die Mehrheit der islamistischen Terroristen machen Männer aus, aber oft werden auch Frauen bei Terroranschlägen eingesetzt. Hasna Aitboulahcen, die sich mutmaßlich in einer Wohnung im Pariser Vorort Saint-Denis während eines Polizeieinsatzes in die Luft gesprengt hat, war nicht die erste Selbstmordattentäterin.

    Die Mehrheit der islamistischen Terroristen machen Männer aus, aber oft werden auch Frauen bei Terroranschlägen eingesetzt. Hasna Aitboulahcen, die sich mutmaßlich in einer Wohnung im Pariser Vorort Saint-Denis während eines Polizeieinsatzes in die Luft gesprengt hat, war nicht die erste Selbstmordattentäterin.

    Themen:
    Terrororganisation Daesh (307)

    Zum Thema:

    Augenzeuge filmt Inferno in China: Hochspannungsleitung steht nach Blitzschlag in Flammen – Video
    Merkel erschüttert über Explosion in Beirut – schnelle Hilfe geplant
    Gewaltige Explosion im Hafen von Beirut – Videos
    Tags:
    Terrorismus, Terroranschläge in Paris, Hasna Aitboulahcen
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Mehr Bilder