11:39 21 Februar 2020
SNA Radio
    Bilder

    Russisch-chinesisches Großmanöver im Südchinesischen Meer gestartet

    Zum Kurzlink
    813
    Abonnieren
    • Großer U-Boot-Jäger „Admiral Tribuz“ bei der Einfahrt in den Hafen Zhanjiang
    • Russisch-chinesisches Großmanöver im Südchinesischen Meer gestartet
    • Großer U-Boot-Jäger „Admiral Tribuz“ bei der Einfahrt in den Hafen Zhanjiang
    • Russisch-chinesisches Großmanöver im Südchinesischen Meer gestartet
    • Großes Landungsschiff „Pereswet“ im Hafen Zhanjiang
    • Chinesische Journalisten an Bord eines russischen Kriegsschiffes
    • Erstes gemeinsames Training der russischen und chinesischen Marineinfanteristen im Rahmen der Übung „Maritimes Zusammenwirken 2016“
    • Großer U-Boot-Jäger „Admiral Tribuz“ im Hafen Zhanjiang
    • Erstes gemeinsames Training der russischen und chinesischen Marineinfanteristen im Rahmen der Übung „Maritimes Zusammenwirken 2016“
    • Großer U-Boot-Jäger „Admiral Tribuz“ im Hafen Zhanjiang
    © AP Photo / Xinhua/Zha Chunmin
    Zuvor war ein Schiffsverband der russischen Pazifikflotte in China eingetroffen. Zu ihm gehören die großen U-Boot-Jäger „Admiral Winogradow“ und „Admiral Tribuz“, das große Landungsschiff „Pereswet“, der Schlepper „Alatau“ und das mittelgroße Tankschiff „Petschenga“.

    Am 13. September hat im Hafen der chinesischen Stadt Zhanjiang am Südchinesischen Meer die russisch-chinesische Marineübung „Maritimes Zusammenwirken 2016“ begonnen. Es soll das größte gemeinsame Manöver beider Länder auf hoher See sein.

    Zum Thema:

    „Armselige Kreatur“ – Entrüstung über Hans-Georg Maaßens Äußerungen zu Hanau
    Jung, clever, russisch: Hamburger Linke-Kandidatin kämpft gegen den Mainstream – Exklusiv
    Russische Su-24 fliegen Luftangriff gegen Terroristen in Idlib
    Tags:
    Schiffe, Marineübung, Übungen, U-Boot-Zerstörer Admiral Tribuz, Pereswet-Landungsschiff, Maritimes Zusammenwirken 2016, Zhanjiang, Südchinesisches Meer, Russland, China

    Mehr Bilder