14:37 02 Juni 2020
SNA Radio
    Bilder

    Der Hidschab in Westeuropa

    Zum Kurzlink
    3254
    Abonnieren
    • Verkauf von Hidschabs auf einem Markt in London
    • Der Hidschab in Westeuropa
    • Der Hidschab in Westeuropa
    • Der Hidschab in Westeuropa
    • Eine Muslimin mit Niqab auf einer Straße in Brüssel
    • Frau mit Niqab in Barcelona
    • Frau in Hidschab an einem Strand in Frankreich
    • Muslimische Frauen auf einer Straße in London
    • Eine muslimische Frau mit Kindern an einem Strand in Frankreich
    • Der Hidschab in Westeuropa
    • Frauen in Niqabs im Senat in den Niederlanden
    • Nora Illi, Vertreterin von Islamic Central Committee of Switzerland, und CDU-Politiker Wolfgang Bosbach bei einer TV-Show in Deutschland
    • Der Hidschab in Westeuropa
    • Ein Geschäft mit Hidschabs in Brüssel
    • Eine Frau in Hidschab an einem Springbrunnen im französischen Angers
    • Der Hidschab in Westeuropa
    • Muslimische Frau auf einem Markt in Brüssel
    • Musliminnen auf einer Straße in Straßburg
    © REUTERS / Stefan Wermuth
    Die höchste Gerichtsinstanz der EU hat Arbeitgebern das Recht zugesprochen, das Tragen von Hidschabs am Arbeitsplatz zu verbieten. Das ist allerdings nur dann möglich, wenn die allgemeinen Regeln eines Unternehmens die Mitarbeiter zu einem neutralen Aussehen verpflichten. Darüber hinaus können solche Einschränkungen nicht auf Bitte von Kunden verhängt werden.
    Foto: Verkauf von Hidschabs auf einem Markt in London.

    Europäische Arbeitgeber können fortan Mitarbeitern das Tragen von muslimischen Hidschabs am Arbeitsplatz verbieten. Ein entsprechender Beschluss wurde vom Europäischen Gericht in Luxemburg getroffen.

    Europäische Arbeitgeber können fortan Mitarbeitern das Tragen von muslimischen Hidschabs am Arbeitsplatz verbieten. Ein entsprechender Beschluss wurde vom Europäischen Gericht in Luxemburg getroffen.

    Zum Thema:

    Grenell als US-Botschafter in Deutschland zurückgetreten
    Fall George Floyd: Gerichtsmediziner-Büro in Minnesota nennt Todesursache
    Unbekanntes Objekt unter SpaceX-Rakete entdeckt: Ufo-Jäger nehmen Livestream unter die Lupe – Video
    Russische Forscher wollen Lunge mit UV-Licht von Covid-19 befreien
    Tags:
    Frauen, Muslime, Niqab, Hidschab, Europa, Barcelona, London, Berlin, Straßburg, Brüssel
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Mehr Bilder

    • Letztes Update: 17:42 27.05.2020
      17:42 27.05.2020

      Peter-und-Paul-Festung – die Seele Sankt Petersburgs

      Am 27. Mai 1703 fand die Grundsteinlegung der Peter-und-Paul-Festung statt. Dieser Tag gilt offiziell als der Geburtstag Sankt Petersburgs. Das älteste Denkmal und der historische Kern der Stadt an der Newa – in der Fotostrecke von Sputnik.

      14
    • Letztes Update: 17:10 26.05.2020
      17:10 26.05.2020

      Der Mars birgt noch viele Rätsel

      Der Mars ist ein Planet, den die Menschheit stets mit großem Interesse in der Hoffnung betrachtet, dass dort eine entwickelte Lebensform existieren könnte. Der Mars ist der am meisten erforschte Planet des Sonnensystems nach der Erde und Kandidat Nummer eins für die Kolonisierung durch die Erdbewohner.

      12
    • Letztes Update: 17:32 25.05.2020
      17:32 25.05.2020

      Olympische Stilikone aus Russland: Alina Sagitowa

      Die russische Eiskunstläuferin Alina Sagitowa wurde bei einer IOC-Abstimmung auf Twitter zur olympischen Stilikone gekürt. Sagitowa, die vor einer Woche ihren 18. Geburtstag feierte, gewann in der letzten Etappe der Abstimmung gegen US-Eiskunstläufer Johnny Weir mit 62 Prozent der Punkte. Die Eiskunstläuferin in der Fotostrecke von Sputnik.

      10
    • Letztes Update: 15:51 25.05.2020
      15:51 25.05.2020

      Russischer Tauchroboter geht Marianengraben auf den Grund

      In der Hafenstadt Wladiwostok ist das Rettungsschiff „Fotij Krylow“ der russischen Pazifikflotte eingetroffen - mit dem weltweit ersten autonomen unbemannten Apparat Witjas-D nach seinem Tauchgang zum tiefsten Punkt in den Weltmeeren – im Marianengraben – an Bord. Der einzigartige Tiefsee-Tauchapparat – in der Fotostrecke von Sputnik.

      9