11:44 25 Februar 2020
SNA Radio
    Bilder

    S-300 in Aktion: Flugabwehrmanöver mit „Favoriten“ in Südwest-Russland

    Zum Kurzlink
    3541
    Abonnieren
    • S-300 in Aktion: Flugabwehrmanöver mit „Favoriten“ in Südwest-Russland
    • S-300 in Aktion: Flugabwehrmanöver mit „Favoriten“ in Südwest-Russland
    • S-300 in Aktion: Flugabwehrmanöver mit „Favoriten“ in Südwest-Russland
    • S-300 in Aktion: Flugabwehrmanöver mit „Favoriten“ in Südwest-Russland
    • S-300 in Aktion: Flugabwehrmanöver mit „Favoriten“ in Südwest-Russland
    • S-300 in Aktion: Flugabwehrmanöver mit „Favoriten“ in Südwest-Russland
    • S-300 in Aktion: Flugabwehrmanöver mit „Favoriten“ in Südwest-Russland
    • S-300 in Aktion: Flugabwehrmanöver mit „Favoriten“ in Südwest-Russland
    • S-300 in Aktion: Flugabwehrmanöver mit „Favoriten“ in Südwest-Russland
    • S-300 in Aktion: Flugabwehrmanöver mit „Favoriten“ in Südwest-Russland
    • S-300 in Aktion: Flugabwehrmanöver mit „Favoriten“ in Südwest-Russland
    • S-300 in Aktion: Flugabwehrmanöver mit „Favoriten“ in Südwest-Russland
    • S-300 in Aktion: Flugabwehrmanöver mit „Favoriten“ in Südwest-Russland
    © Sputnik / Ministry of Defence of the Russian Federation
    Eine Division verlegt zu einem Übungsgelände im Gebiet Woronesch im Südwesten des Landes. / Auf dem Bild: Flugabwehrsysteme vom Typ S-300 „Favorit“ in einer Marschkolonne beim gemeinsamen Manöver von Luftwaffe und Luftabwehrtruppen des Militärbezirks West.

    Übungsalarm bei den russischen Luftabwehrtruppen: Ein Großverband bringt Flugabwehrraketen vom Typ S-300 „Favorit“ im Südwesten des Landes in Stellung. Die russische Luftwaffe stellt den Gegner dar.

    Fotos des Manövers gibt es in unserer Fotostrecke.

    Zum Thema:

    Estlands Präsidentin: Keine Gebietsansprüche an Russland – wegen Nato
    Coronavirus: Die neusten Entwicklungen zur neuartigen Lungenkrankheit
    Auto raste in Karnevalsumzug in Volkmarsen: Zahl der Verletzten übersteigt 50 – darunter 18 Kinder
    Tags:
    Manöver, S-300, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Mehr Bilder