10:39 09 April 2020
SNA Radio
    Bilder

    Korvette „Gremjaschtschij“ in St. Petersburg vom Stapel gelaufen

    Zum Kurzlink
    51043
    Abonnieren
    • Die Zeremonie des Stapellaufs der Korvette „Gremjaschtschij“ des Projekts 20385 in der Nördlichen Werft in Sankt Petersburg.
    • Im August soll auf der Korvette „Germjaschtschij“ die Pfahlprobe beginnen. Parallel werden die Bauarbeiten fortgesetzt, darunter an der Ausrüstung und Verkleidung der Wohn-, Sanitärgebäude und Bordküchen sowie an den Isolierungsanlagen.
    • Im kommenden Jahr soll die Korvette an die russischen Seestreitkräfte übergeben werden. Foto: Kommandeur der Korvette „Gremjaschtschij“, Kapitän des 2. Ranges, Sergej Potapow.
    • Zurzeit wird auf der Korvette die Ausrüstung montiert – Raketen-, Artillerie- und Flugabwehrraketensysteme. Die Besatzung soll im Herbst kommen, im Frühjahr des kommenden Jahres wird die Korvette ihre Fahrttests starten. Foto: Einweihung der Korvette „Gremjaschtschij“ in der Nördlichen Werft in Sankt Petersburg.
    • Journalisten und Zuschauer während des Stapellaufs der Korvette „Gremjaschtschij“ des Projekts 20385 in der Nördlichen Werft in Sankt Petersburg.
    • Das Projekt 20385 wurde vom Konstruktionsbüro Almas entwickelt. Mehrzweck-Korvetten dieses Projekts sind zur Ortung und Vernichtung von U-Booten und Überwasserschiffen, zur Anlandung von Landungssoldaten sowie zur Lösung zahlreicher Aufgaben in nahen Küstengebieten bestimmt. Auf den Schiffen sind Artillerie-, Raketen-, Anti-U-Boot-, Horch- und Radaranlagen installiert.
    • Dank origineller Architektur und Nutzung von Verbundwerkstoffen zusammen mit spezieller Beschichtung sowie installierten Raketenwaffen und Antennen ist bei Korvetten die Radar-, akustische und optische Auffälligkeit deutlich verringert worden.
    • Die Korvetten des Projekts 20385 haben eine Wasserverdrängung von mehr als 2000 Tonnen, eine Länge von 104 Metern und eine Breite von 13 Metern, eine Geschwindigkeit von 27 Knoten. Die Reichweite liegt bei rund 4000 Seemeilen, die Besatzung bei 99 Personen.
    • Die Schiffe dieses Projekts sind mit einem universellen Raketenkomplex Kalibr-NK, einem Flugabwehrkomplex Redut, einer 100-Millimeter-Artillerieanlage A-190-01, zwei 30-Millimeter-Flugabwehrgewehre AK-630M sowie einem Anti-U-Boot-Komplex-Paket ausgerüstet. Auf der Korvette kann der Anti-U-Boot-Hubschrauber Ka-27PL (Ka-27PS) stationiert werden.
    © Sputnik / Alexei Danichev
    Die Zeremonie des Stapellaufs der Korvette „Gremjaschtschij“ des Projekts 20385 in der Nördlichen Werft in Sankt Petersburg.

    Die Korvette „Gremjaschtschij” des Projekts 20385, die für die russische Marine gebaut wird, ist am Freitag in der Nördlichen Werft vom Stapel gelaufen. Die Highlights der feierlichen Zeremonie zeigt Sputnik in dieser Fotostrecke.

    Zum Thema:

    Am Himmel über Berlin und Brandenburg: Pilot „zeichnet“ Osterhasen – Foto
    12 Schuss als Warnung – dann stürzt der Navy-Aufklärer bei Lettland in die Ostsee
    Italienische „La Stampa” fordert Entschuldigung vom russischen Verteidigungsministerium
    „Töten für Deutschland“ - Oberstleutnant a.D. Jürgen Rose über „Spezialkrieger“ des KSK
    Tags:
    Fotos, Zeremonie, Korvetten, Stapellauf, Russlands Seestreitkräfte, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Mehr Bilder

    • Der Kuss – Gustav Klimt, 1908/09
      Letztes Update: 23:08 06.04.2020
      23:08 06.04.2020

      Zum Verwechseln ähnlich: Russen stellen Bilder großer Meister nach

      Das Getty Museum in Los Angeles hatte die Idee, Menschen wählen ein Kunstwerk aus und stellen es dann in einem eigenen Foto nach. Die Aktion hatte augenblicklich Erfolg. Mittlerweile haben sich auch in Russland unzählige Menschen daran versucht. Inwieweit das gelungen ist, kann der Betrachter in der nachfolgenden Fotostrecke selbst beurteilen.

      14
    • Gebet per Livestream: Kirchen gehen wegen Corona online
      Letztes Update: 17:38 06.04.2020
      17:38 06.04.2020

      Gebet per Livestream: Kirchen gehen wegen Corona online

      In der Zeit der strikten Corona-Einschränkungen halten viele Priester ihre Gottesdienste per Livestream ab.

      12
    • Letztes Update: 15:02 25.03.2020
      15:02 25.03.2020

      Vor den Toren Moskaus: Klinik für Covid-19-Patienten entsteht im Eiltempo

      Im Eiltempo wird weit außerhalb des Moskauer Stadtzentrums der Bau eines neuen Infektionskrankenhauses vorangetrieben. Dies hatte der Moskauer Oberbürgermeister Sergej Sobjanin wegen der rapiden Corona-Ausbreitung weltweit beschlossen. Aufnahmen von der Baustelle – in der Fotostrecke von Sputnik.

      12
    • Putin besucht das Krankenhaus für Corona-Infizierte in Kommunarka
      Letztes Update: 19:05 24.03.2020
      19:05 24.03.2020

      Putin besucht das Krankenhaus für Corona-Infizierte in Kommunarka

      Russlands Präsident Wladimir Putin hat am 24. März das Krankenhaus für Covid-19-Patienten im Moskauer Stadtteil Kommunarka besucht und mit dessen Personal gesprochen.

      12