04:25 28 Januar 2020
SNA Radio
    Bilder

    Die Gewinner des Andrej-Stenin-Fotowettbewerbs: So stimmte das Web ab

    Zum Kurzlink
    0 190
    Abonnieren
    • Jeder Nutzer von Runet (russisches Internet), der einen Account in den sozialen Netzwerken hat, konnte seine Stimme für eine Aufnahme von Nachwuchsfotografen aus der ganzen Welt abgeben. Zur besten Aufnahme wurde laut den Internet-Usern das Foto des Sputnik-Fotojournalisten aus Kirgisien, Tabyldy Kadyrbekow, „Zuckerwatte-Verkäuferin“.
    • In die Top 5 schaffte es die Aufnahme „Witwen beim Holi-Festival“ von Shashi Shekhar Kashyap aus Indien. Auf dem Foto sind Teilnehmerinnen des Holi-Festivals im Tempel Gopinat in Vrindavan zu sehen. In dieser Stadt gibt es viele Ashrame, wo ausgestoßene Witwen aus ganz Indien Unterkunft finden können.
    • Die Fotoserie „Wintersurfen an der Pazifikküste Russlands“ des Fotografen Juri Smitjuk. Auf den Bildern sind Windsurfer im Winter an der Küste der Halbinsel Kamtschatka und der Region Primorje zu sehen.
    • Aufnahme „Proteste in der Stadt Grabouw“ von Phandulwazi Jikelo aus Südafrika. Foto: Bei Zusammenstößen mit der Polizei wirbelt ein Einwohner der Stadt Grabouw einen brennenden Autoreifen umher, um heranrückende Polizisten aufzuhalten.
    • Aufnahme „Europäischer Traum“ der Fotografin Anna Pantelia aus Griechenland. Foto: ein Kind im Flüchtlingslager Idomeni an der griechisch-mazedonischen Grenze.
    Jeder Nutzer von Runet (russisches Internet), der einen Account in den sozialen Netzwerken hat, konnte seine Stimme für eine Aufnahme von Nachwuchsfotografen aus der ganzen Welt abgeben. Zur besten Aufnahme wurde laut den Internet-Usern das Foto des Sputnik-Fotojournalisten aus Kirgisien, Tabyldy Kadyrbekow, „Zuckerwatte-Verkäuferin“.

    Der internationale Andrej-Stenin-Fotowettbewerb, den die Mediengruppe Rossiya Segodnya unter der Schirmherrschaft der russischen Kommission für Angelegenheiten der UNESCO organisiert hatte, hat das Ergebnis der Online-Abstimmung bekannt gegeben. Das Voting der Internet-User – in der Fotostrecke von Sputnik.

    Zum Thema:

    Kaczyński will von Deutschland und Russland Reparationen – Russische Botschaft antwortet
    Norwegen hat fast den Atomkrieg verursacht vor 25 Jahren
    Essens SPD-Vize tritt nach Kritik über „Muslimisierung“ von Essen aus der Partei aus
    Tags:
    Fotowettbewerb, Abstimmung, Andrej-Stenin-Wettbewerb, UNESCO, Sputnik, Andrej Stenin
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Mehr Bilder

    • Letztes Update: 10:00 27.01.2020
      10:00 27.01.2020

      Vor 75 Jahren: Als sowjetische Soldaten die Überlebenden von Auschwitz befreiten

      Vor 75 Jahren, am 27. Januar 1945, befreiten sowjetische Truppen das KZ-Lager Auschwitz. Die zum Tode verurteilten Gefangenen hatten plötzlich Hoffnung auf Leben. Den Befreiern bot sich ein Bild des Grauens. Die Todesfabrik der Nazis nahe der polnischen Kleinstadt Auschwitz – in der Fotostrecke von Sputnik.

      12
    • Leben wie auf dem Roten Planeten: Marssiedlung in kalifornischer Wüste geplant
      Letztes Update: 09:00 25.01.2020
      09:00 25.01.2020

      Leben wie auf dem Roten Planeten: Marssiedlung in kalifornischer Wüste geplant

      Von

      Das Unternehmen „Interstellar Lab“ plant für 2021 den Bau einer Marskolonie – auf der Erde. Der überdachte Komplex soll in der kalifornischen Mojave-Wüste entstehen und bis zu 100 Personen Platz bieten.

      9
    • Letztes Update: 18:22 20.01.2020
      18:22 20.01.2020

      Katze aus Sibirien kann dank Pfoten-Prothesen wieder Leben genießen

      Tierärzte in der russischen Stadt Nowosibirsk haben 3D-Prothesen genutzt, um die Beine einer Katze namens Dymka (d.t. Dunst, offenbar wegen ihres nebelgrauen Fells) wiederherzustellen. Wie sich die Mieze auf ihr neues, etwas robotisiertes, Leben gewohnt hat, können Sie in dieser Sputnik-Fotostrecke sehen.

      7
    • Letztes Update: 14:26 20.01.2020
      14:26 20.01.2020

      Berlin Fashion Week: Korsetts, Russen-Mützen und Cancan

      In Berlin ist die Modewoche zu Ende gegangen, die in vielerlei Hinsicht die Schauen der so genannten „Big Four“ übertrumpft hat. Obwohl vor allem Kollektionen einheimischer Designer präsentiert wurden, sorgten die Shows für sehr großes Aufsehen.

      15