14:37 06 April 2020
SNA Radio
    Bilder

    Die Wüste lebt: Reiter-Marathon "Gallops of Morocco"

    Zum Kurzlink
    0 190
    Abonnieren
    • Der Marathon startete in der Ortschaft Draa-Tafilalet im Osten Marokkos. Ihren weiteren Weg bahnten die Teilnehmer durch die Dünen von Merzouga am Rande der Sahara.
    • Ein Motorradfahrer begleitet die Reiter während des Marathons „Gallops of Morocco“.
    • 110 Frauen und Männer aus 22 Mannschaften hatten eine Distanz von 200 Kilometern zurückzulegen.
    • Merzouga, wo der Marathon stattfand, ist bei den Hollywood-Studios als Drehort besonders beliebt.
    • Ein Teilnehmer des Reiter-Marathons „Gallops of Morocco“.
    • Auf der Strecke wurden die Reiter von Helfern begleitet, die den Pferden Kamele, Autos und Motorräder vorzogen.
    • Im Laufe der sechstägigen Rallye schliefen und feierten die Teilnehmer und ihre Begleiter unter freiem Himmel.
    • Bei „Gallops of Morocco“ besteht die Möglichkeit, auch als Tourist an dem Event teilzunehmen. Das Ticket für eine sogenannte Begleitperson kostet 2100 Euro. Die Teilnehmer selbst müssen 4200 Euro blechen.
    • Das Endziel des Wettbewerbs befindet sich in der Oase Arfoud.
    © AFP 2020 / Fadel Senna
    Der Marathon startete in der Ortschaft Draa-Tafilalet im Osten Marokkos. Ihren weiteren Weg bahnten die Teilnehmer durch die Dünen von Merzouga am Rande der Sahara.

    Vom 25. Februar bis zum 4. März dieses Jahres hat in den Dünen der Sahara der Marathon „Gallops of Morocco“ stattgefunden. An dem exotischen Wettbewerb nahmen erfahrene Reiter sowie einfache Enthusiasten teil. Die „berittene Alternative“ zur prominenten Autorallye Dakar zeigen die Fotos des AFP-Fotografen Fadel Senna.

    Zum Thema:

    „Tödliche Konsequenzen“ – Gysi kritisiert Handeln der EU-Staaten als „beschämend“
    Für Fertigbau von Nord Stream 2 geeignet: „Akademik Cherskiy“ nähert sich Europa
    „Anne Will“/“Maybrit Illner“: Schutzmasken, Holzhammer und weiße Hose
    Tags:
    Rallye, Pferde, Fotos, Marokko
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Mehr Bilder