SNA Radio
    Bilder

    Generationswunder: Konzeptfahrzeuge aus der Sowjetunion

    Zum Kurzlink
    11202
    • Der ASLK-2144 „Istra“ war ein Prototyp, der Mitte der 1980er vom Moskauer Werk ASLK entwickelt wurde. Von dem Konzept mit einer Reihe von derzeit ultramodernen Technologien wie computergesteuerter Radaufhängung und einer Karosserie aus Kompositwerkstoffen blieb jedoch nur ein Modell.
    • Ein weiteres vielversprechendes Projekt der ASLK-Fabrik wurde nach dem Moskauer Fluss Jausa benannt. Einer der drei gebauten Prototypen ist heute in der Ausstellung des Automuseums in Moskau zu finden.
    • Der Lkw-Prototyp MAZ-2000 Perestroika der Minsker Autofabrik unterschied sich von seinen Vorgängern durch eine einzigartige Baukasten-Konstruktion. Der MAZ-2000 hatte etwas mehr Glück als das Istra-Konzept: Im Rahmen des Projekts wurden zwei Testfahrzeuge hergestellt. Trotzdem schloss der Zerfall der UdSSR auch hier eine Massenproduktion aus.
    • Der Lkw-Prototyp MAZ-2000 in Minsk
    • Der Lkw-Prototyp MAZ-2000 in Minsk
    • Der Lkw-Prototyp MAZ-2000 in Minsk
    • Umweltfreundlich auf sowjetische Art: E-Transporter WAZ-2802-02 Pony
    • Der Prototyp Ohta war das Projekt einer Gruppe von unabhängigen Autokonstrukteuren, die Ideen der Istra-Autoren weiterentwickelten.
    • Präsentation des Protyps Ohta im sowjetischen Fernsehen
    • Der Prototyp Ohta
    • Konstrukteure des Prototyps Ohta
    • Das Konzeptfahrzeug NAMI-013 aus dem Jahr 1953 beweist: Experimente in der sowjetischen Autoindustrie gab es schon lange vor den 1980ern.
    • Der Moskwitsch-2139 Arbat mit sieben Sitzplätzen war wohl das letzte sowjetische Mittelklasse-Konzept. Eine Serienproduktion war in den ersten Jahren der Russischen Föderation mehrmals geplant, wurde jedoch nie aufgenommen.
    • Der Moskwitsch-2139 Arbat
    • Der Moskwitsch-2139 Arbat
    • Der Moskwitsch-2139 Arbat
    Der ASLK-2144 „Istra“ war ein Prototyp, der Mitte der 1980er vom Moskauer Werk ASLK entwickelt wurde. Von dem Konzept mit einer Reihe von derzeit ultramodernen Technologien wie computergesteuerter Radaufhängung und einer Karosserie aus Kompositwerkstoffen blieb jedoch nur ein Modell.

    Die längst ruinierte UdSSR hat versucht, dem Westen in keinem Bereich hinterherzuhinken oder sogar ihren ideologischen Gegner zu überrunden. Autodesigns bildeten keine Ausnahme von dieser Regel. Einige der Generationswunder der sowjetischen Autoindustrie werden in dieser Sputnik-Fotostrecke vorgestellt.

    Die revolutionärsten Konzepte stammen aus der Feder des Pioniers des sowjetischen Autodesigns, Sergej Iwakin. Der Autozeichner aus dem Moskauer Konstruktionsbüro ASLK entwarf die innovativen Istra-Fahrzeuge, deren Massenproduktion wegen des Zusammenbruchs der Sowjetunion nicht realisiert wurde. Dasselbe Schicksal ereilte viele weitere Projekte des talentvollen Designers und seiner Kollegen.

    Tags:
    Design, Experiment, Konstruktion, Konzept, Produktion, Innovationen, Autos, Geschichte, Lada, Sowjetunion, UdSSR, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Mehr Bilder