04:01 12 Dezember 2019
SNA Radio
    Bilder

    Fans, Fans, Fans – buntes WM-Treiben rund um den Roten Platz in Moskau

    Zum Kurzlink
    4701
    Abonnieren
    • Asterix und Obelix aus Frankreich lassen sich gerne mit einer russischen Schönheit fotografieren.
    • Dieser russische Fußballer zeigt im Herzen von Moskau, dass er durchaus mit dem Ball umgehen kann.
    • Brasilianische Fans geben vor einem Restaurant in der Nähe des Kremls spontan ein Konzert.
    • Dänische Fans spielen unbeeindruckt von dem Trubel um sie herum Karten in einem Straßenrestaurant.
    • Ob jung, ob nicht mehr so jung, auch die russischen Fans verstecken sich nicht.
    • Ein Fan aus Portugal.
    • Umschwärmte französische Fans in der Nikolskaja Straße am Roten Platz.
    • Mitten auf dem Roten Platz ist ein Mini-Stadion aufgebaut. Auf Kleinfeld mit Kunstrasen wird auch hier internationaler Fußball gespielt.
    • Was ein richtiger Fan ist…
    • Viva Mexiko…
    • Ein Paar aus Frankreich am Rand des Trubels.
    • Mexikaner vor der Basilius-Kathedrale auf dem Roten Platz.
    • Alle wollen auf das Foto mit den Fans aus der Schweiz, auch ein Fan aus Frankreich.
    • Fans aus Brasilien grüßen die russischen Mädels.
    © Sputnik / Hans-Georg Schnaak
    Asterix und Obelix aus Frankreich lassen sich gerne mit einer russischen Schönheit fotografieren.

    In dem bunten Treiben der Fußballfans rund um den Roten Platz in Moskau besteht eine regelrechte Jagd nach Fotos mit den auffallendsten Fans aus aller Welt. Und wenn es nicht anders geht, dann eben per Selfi. Die wenigen sichtbaren Polizisten haben absolut nichts zu tun.

    Hier hat sich eine große Menge absolut friedlicher und fröhlicher Freunde des Fußballs oder einfach nur Neugieriger versammelt.

    Zum Thema:

    Informant „gewisser“ Geheimdienste? Chef für KGB-Antiterror über den in Berlin ermordeten Georgier
    „Beihilfe zu Kriegsverbrechen”: Strafanzeige gegen deutsche Firmen in Den Haag gestellt – Medien
    Menschliches Gewebe verrottet nach nur einem Biss – neue Spinnenart entdeckt - Foto
    Tags:
    Fußballfans, Fans, Fußball-WM, Fußball-WM 2018, Mexiko, Schweiz, Island, Frankreich, Moskau, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Mehr Bilder

    • Neue digitale Realität: So beeinflussen Technologien unser Leben
      Letztes Update: 14:16 11.12.2019
      14:16 11.12.2019

      Neue digitale Realität: So beeinflussen Technologien unser Leben

      Das Leben der Zukunft ist mit digitaler Technik verbunden. „Smarte“ Gadgets sind schon Alltag geworden, und die Entwicklung der Informationstechnologien ist das Orientier für Staaten, die die technologische Führung anstreben.

      9
    • Das sind die gestohlenen Juwelen aus dem Grünen Gewölbe
      Letztes Update: 16:39 29.11.2019
      16:39 29.11.2019

      Das sind die gestohlenen Juwelen aus dem Grünen Gewölbe

      Von

      Vier Tage nach dem Diebstahl aus dem Grünen Gewölbe haben Kriminaltechniker ihre Arbeit am Tatort beendet. Die Räume sind freigegeben, so die Polizei. Eine heiße Spur, wo die Preziosen sind, gibt es noch immer nicht. Mit publizierten Bildern könnten noch unwissende Dritte vom Ankauf abgehalten werden.

      Raubzug im Grünen Gewölbe
      14
    • Fall Assange: Isolationshaft für Aufklärung?
      Letztes Update: 19:27 27.11.2019
      19:27 27.11.2019

      Fall Assange: Isolationshaft für Aufklärung?

      Von

      Soll an Assange ein Exempel statuiert werden? Wird der Wikileaks-Gründer psychologischer Folter unterzogen? Und wofür wird er genau im Sicherheitsgefängnis festgehalten? Um solche Fragen drehte sich am Mittwoch die Veranstaltung „Medien unter Beschuss“ vor dem Brandenburger Tor.

      11
    • Katastrophen-Vorboten: Gletscher in Schweizer Alpen schmelzen weg
      Letztes Update: 20:55 26.11.2019
      20:55 26.11.2019

      Katastrophen-Vorboten: Gletscher in Schweizer Alpen schmelzen weg

      Zum Ende dieses Jahrhunderts werden die Alpen wegen der globalen Klimaerwärmung fast alle Gletscher und Schneevorkommen verlieren, wobei der größte Teil unabhängig vom Menschen verschwinden wird, so Klimaforscher.

      9