01:25 22 Juli 2018
SNA Radio
    Bilder

    Russischer Teilchenbeschleuniger: Wie Forscher bei Moskau „Urknall“ vorbereiten

    Zum Kurzlink
    5819
    • Russischer Teilchenbeschleuniger: Wie Forscher bei Moskau „Urknall“ vorbereiten
    • Russischer Teilchenbeschleuniger: Wie Forscher bei Moskau „Urknall“ vorbereiten
    • Russischer Teilchenbeschleuniger: Wie Forscher bei Moskau „Urknall“ vorbereiten
    • Russischer Teilchenbeschleuniger: Wie Forscher bei Moskau „Urknall“ vorbereiten
    • Russischer Teilchenbeschleuniger: Wie Forscher bei Moskau „Urknall“ vorbereiten
    • Russischer Teilchenbeschleuniger: Wie Forscher bei Moskau „Urknall“ vorbereiten
    • Russischer Teilchenbeschleuniger: Wie Forscher bei Moskau „Urknall“ vorbereiten
    • Russischer Teilchenbeschleuniger: Wie Forscher bei Moskau „Urknall“ vorbereiten
    • Russischer Teilchenbeschleuniger: Wie Forscher bei Moskau „Urknall“ vorbereiten
    • Russischer Teilchenbeschleuniger: Wie Forscher bei Moskau „Urknall“ vorbereiten
    NICA ermöglicht es, die Eigenschaften der Materie zu untersuchen, aus der das Universum „gesponnen“ ist. Foto: Plan der im Bau befindlichen NICA-Anlage.

    In der Wissenschaftsstadt Dubna bei Moskau wird seit 2013 an der einzigartigen Kernforschungsanlage NICA gebaut. Sputnik zeigt Bilder des Projekts, das eine große Bedeutung für die internationale Forschergemeinschaft hat. Die Fotostrecke wurde mit Hilfe der Moskauer Universität für Nuklearforschung MEPhi zusammengestellt.

    Die NICA-Anlage (Nuclotron-based Ion Collider fAcility) kann unsere Vorstellung vom Verlauf des Urknalls, der Entstehung des Universums, ändern. Der Teilchenbeschleuniger soll 2020 gestartet werden, aber einzelne Teile funktionieren bereits und werden bei Experimenten benutzt.

    Tags:
    Forschungen, Physik, Teilchenbeschleuniger, NICA, Nationale Universität für Nuklearforschung (MEPhi), Dubna, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Mehr Bilder

    • Gewinner von iPhone Photography Awards 2018
      Letztes Update: 19:25 20.07.2018
      19:25 20.07.2018

      Gewinner von iPhone Photography Awards 2018

      Die Jury des Wettbewerbs hat die beste mit einem iPhone aufgenommene Fotgrafie des Jahres 2018 gewählt. Der Hauptpreis geht an den Dokumentarfotografen Jashim Salam aus Bangladesch, der Rohingya-Kindern in einem Flüchtlingslager fotografiert hat. Aufnahmen des Siegers sowie der Finalisten in der Fotostrecke von Sputnik.

      22
    • Mehr als die Hälfte der Bevölkerung von Asmara sind Vertreter der Orthodoxen Kirche von Eritrea. Trotz ihrer Bezeichnung ist die Kirche nicht orthodox, sondern monophysitisch. Als Hauptkirche gilt für die eritreischen Monophysiten die Kathedrale Nda Mariam. Die Kirche ist Maria geweiht.
      Letztes Update: 22:12 17.07.2018
      22:12 17.07.2018

      Schwarzer Traum: Faschisten schufen ein Paradies in Afrika. Was ist davon übrig?

      Beim Treffen der Staatschefs von Äthiopien und Eritrea am 9. Juli ist die Beendigung der militärischen Konfrontation zwischen den beiden Ländern erklärt worden, die früher eine einheitliche Föderation bildeten. Inzwischen ist Eritrea ein wahres Paradies für Touristen.

      14
    • Die besten Bilder der Woche
      Letztes Update: 09:03 15.07.2018
      09:03 15.07.2018

      Die besten Bilder der Woche

      Sputnik zeigt Ihnen in dieser Fotostrecke die schönsten und besten Bilder, die von Bildjournalisten verschiedener internationaler Nachrichtenagenturen in dieser Woche aufgenommen wurden.

      19
    • „Frühlingskönigin 2018” in Minsk gekürt
      Letztes Update: 19:30 14.07.2018
      19:30 14.07.2018

      „Frühlingskönigin 2018” in Minsk gekürt

      In der weißrussischen Hauptstadt Minsk hat das Finale des 27. Internationalen hochschulübergreifenden Schönheitswettbewerbs „Frühlingskönigin“ stattgefunden. Den Sieg haben acht Studentinnen aus Weißrussland, Russland, Armenien und Lettland für sich entscheiden können.

      18