06:22 31 Oktober 2020
SNA Radio
    Bilder

    Fußball-Graffiti in russischen Städten

    Zum Kurzlink
    1260
    Abonnieren
    • Fußball-Graffiti in russischen Städten
    • Fußball-Graffiti in russischen Städten
    • Fußball-Graffiti in russischen Städten
    • Fußball-Graffiti in russischen Städten
    • Fußball-Graffiti in russischen Städten
    • Fußball-Graffiti in russischen Städten
    • Fußball-Graffiti in russischen Städten
    • Fußball-Graffiti in russischen Städten
    • Fußball-Graffiti in russischen Städten
    • Fußball-Graffiti in russischen Städten
    • Fußball-Graffiti in russischen Städten
    • Fußball-Graffiti in russischen Städten
    • Fußball-Graffiti in russischen Städten
    • Fußball-Graffiti in russischen Städten
    • Fußball-Graffiti in russischen Städten
    • Fußball-Graffiti in russischen Städten
    • Fußball-Graffiti in russischen Städten
    • Fußball-Graffiti in russischen Städten
    • Fußball-Graffiti in russischen Städten
    • Fußball-Graffiti in russischen Städten
    © Sputnik / Evgeny Odinokov
    Der russische Torwart Igor Akinfejew avancierte bei der WM zu einem der größten Helden. Sein Name wird bei den Russen quasi mit dem Erfolg des Nationalteams gleichgesetzt. Ein großes Porträt Akinfejews gibt es jetzt in der Stadt Schtscholkowo bei Moskau.

    Die Fußball-WM in Russland ist nicht nur für die Fans wichtig, sondern auch für Straßenmaler. In verschiedenen Städten Russlands werden inzwischen massenweise Graffitis gemalt, auf denen bekannte Fußballer abgebildet sind.

    Einige von ihnen zeigt Sputnik in dieser Fotostrecke. Klicken Sie sich durch!

    Zum Thema:

    Das müssen Putin und Merkel wissen – Gysi über Verhältnis zu Russland und Berlin als Hauptvermittler
    Nach Anschlag von Nizza: China ruft zur Aufgabe von Doppelstandards bei Terrorbekämpfung auf
    Tödliche Messerattacke in Nizza: Das fanden Ermittler am Tatort
    Schweres Erdbeben erschüttert die Türkei und Griechenland – Videos
    Tags:
    Fussball, Graffiti, Fußball-WM 2018, Sergio Ramos, Luka Modric, Stanislaw Tschertschessow, Pelé, Igor Akinfeev, Zinedine Zidane, Neymar da Silva, Lew Jaschin, Lionel Messi, Cristiano Ronaldo, Saransk, Samara, Kasan, Kaliningrad, Krasnodar, Wolgograd, St. Petersburg, Moskau, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Mehr Bilder

    • Letztes Update: 15:05 23.10.2020
      15:05 23.10.2020

      Unsere Zeit ins Bild gebannt: Die Gewinner des Andrej-Stenin-Fotowettbewerbs 2020

      Die Jury des Internationalen Andrej-Stenin-Fotowettbewerbs 2020 hat die diesjährigen Gewinner ausgewählt. In diesem Jahr wurden mehr als 5000 Aufnahmen aus 75 Ländern eingereicht. Auf den Bildern ist zu sehen, was nicht viele Fotografen beleuchten, doch nicht verschwiegen werden darf. Die Bilder der Siegerfotos – in der Fotostrecke von Sputnik.

      11
    • Colonel, Berlin-Alexanderplatz 1983
      Letztes Update: 15:34 21.10.2020
      15:34 21.10.2020

      Tumult hinterm Stacheldraht: Die „randständige“ Jugend der illegalen DDR-Punkrockszene – Fotos

      Ob in der Provinz oder der Großstadt: Punks fielen ins Auge, veränderten in den 1980er Jahren das Straßenbild der DDR. Der Tumult, den sie veranstaltete, forderte einen Disziplinarstaat heraus, der seine Jugend steuern wollte, von dem sich eine Minderheit aber nicht lenken ließ. Ihre Helden und ihr Stil – eine Fotostrecke zum Punkrock in der DDR.

      22
    • Letztes Update: 18:53 14.10.2020
      18:53 14.10.2020

      Nach Testfahrt in Arktis: Russlands neuer Atomeisbrecher erreicht Murmansk

      Russlands neuer atomgetriebener Eisbrecher „Arktika“ hat seine Überführung von Sankt Petersburg nach Murmansk mit mehreren Prüfungen auf der Fahrtroute erfolgreich beendet. Der erste aus der Serie der leistungsstärksten Atom-Eisbrecher in der Welt – in der Fotostrecke von Sputnik.

      12
    • Letztes Update: 16:34 14.10.2020
      16:34 14.10.2020

      Neues iPhone 12 präsentiert

      Apple hat die neue iPhone-12-Familie vorgestellt. Eine der wichtigsten Besonderheiten der neuen Geräte – sie sind endlich 5G-fähig. Die neuen iPhones, die für großes Interesse selbst bei jenen sorgen, die diese nicht kaufen wollen – in der Fotostrecke von Sputnik.

      8