19:16 29 Oktober 2020
SNA Radio
    Bilder

    Nato-Waffen im Dienste Dschihads: Russland zeigt Arsenal syrischer Terroristen

    Zum Kurzlink
    Die Stärke russischer Waffen beim Forum "Army 2018" (18)
    1720413
    Abonnieren
    • Nato-Waffen im Dienste Dschihads: Russland zeigt Arsenal syrischer Terroristen
    • Nato-Waffen im Dienste Dschihads: Russland zeigt Arsenal syrischer Terroristen
    • Nato-Waffen im Dienste Dschihads: Russland zeigt Arsenal syrischer Terroristen
    • Nato-Waffen im Dienste Dschihads: Russland zeigt Arsenal syrischer Terroristen
    • Nato-Waffen im Dienste Dschihads: Russland zeigt Arsenal syrischer Terroristen
    • Nato-Waffen im Dienste Dschihads: Russland zeigt Arsenal syrischer Terroristen
    • Nato-Waffen im Dienste Dschihads: Russland zeigt Arsenal syrischer Terroristen
    • Nato-Waffen im Dienste Dschihads: Russland zeigt Arsenal syrischer Terroristen
    • Nato-Waffen im Dienste Dschihads: Russland zeigt Arsenal syrischer Terroristen
    • Nato-Waffen im Dienste Dschihads: Russland zeigt Arsenal syrischer Terroristen
    • Nato-Waffen im Dienste Dschihads: Russland zeigt Arsenal syrischer Terroristen
    • Nato-Waffen im Dienste Dschihads: Russland zeigt Arsenal syrischer Terroristen
    • Nato-Waffen im Dienste Dschihads: Russland zeigt Arsenal syrischer Terroristen
    • Nato-Waffen im Dienste Dschihads: Russland zeigt Arsenal syrischer Terroristen
    • Nato-Waffen im Dienste Dschihads: Russland zeigt Arsenal syrischer Terroristen
    • Nato-Waffen im Dienste Dschihads: Russland zeigt Arsenal syrischer Terroristen
    • Nato-Waffen im Dienste Dschihads: Russland zeigt Arsenal syrischer Terroristen
    © Sputnik / Erkin Rasulev
    Ein österreichisches Sturmgewehr Steyr AUG

    Im Rahmen des Forums „Army-2018“ hat Russland nicht nur die Stärke seiner Waffen präsentiert, sondern auch das Ergebnis ihres Einsatzes. Dies ist die Befreiung des Großteils von Syrien sowie die Zerschlagung der islamistischen Terrorgruppierungen im Nahostland. Die im Kampf gegen Dschihadisten erbeuteten Trophäen wurden nun in Moskau ausgestellt.

    Unter der in Kubinka (Austragungsort des militärtechnischen Forums „Army-2018“ im Gebiet Moskau – Anm. d. Red.) gezeigten Militärtechnik tauchten mehrere Waffen aus der Produktion von Nato-Ländern auf. Wie die russischen Militärs im Gespräch mit Sputnik-Korrespondenten erklärten, stammte der wesentliche Teil davon aus den Ländern des ehemaligen Warschauer Vertrags, wo sie entweder noch seit den Sowjetzeiten gelagert oder nach Lizenz immer noch hergestellt wurden. Dies betraf vor allem das legendäre Kalaschnikow-Sturmgewehr, das auch den Syrienkrieg in seine lange Einsatzliste „eingetragen“ hat. Die Waffen aus sowjetischen Vorräten bildeten allerdings nur einen Teil der Ausstellung. Neben den modernen Waffen aus österreichischer, kanadischer, türkischer, israelischer und US-Produktion waren auch archaische Exemplare aus dem Zweiten Weltkrieg wie das Wehrmacht-Sturmgewehr StG44, sowjetische Maschinenpistolen PPSch-41, britische Centurion-Panzer (obwohl diese Maschinen noch 1945 entwickelt wurden, begann ihr Einsatz erst in den Nachkriegsjahren – Anm. d. Red.) und sogar französische Mehrladergewehre MAS-36 aus den 30er Jahren anzutreffen.

    Über die Lieferwege der westlichen Waffen an Terrorgruppierungen in Syrien wollten die Offiziere keine Vermutungen äußern, weil Militärs eben nur über Tatsachen reden. Die Lieferanten wurden trotzdem von Offiziellen mehrmals genannt. Unter den Empfängern dieser „Hilfe“ aus aller Welt und allen Zeiten waren die Kämpfer der dschihadistischen Gruppierungen aus der Freien Syrischen Armee (die vom Nato-Land Türkei militärisch und politisch unterstützt wird und z.B. an der Afrin-Offensive der Türken im Frühling 2018 teilnahm – Anm. d. Red.), kurdische YPG-Milizen aus der US-geführten Anti-IS*-Koalition und der kleineren islamistischen Einheiten, die im Westen zur Anti-Assad-Opposition gezählt wurden.

    * Islamischer Staat, auch IS, eine in Russland verbotene Terrorvereinigung.

    Themen:
    Die Stärke russischer Waffen beim Forum "Army 2018" (18)

    Zum Thema:

    Schwerer Unfall in NRW: Auto erfasst Menschengruppe
    Messerattacke in Kirche von Nizza: Drei Todesopfer bestätigt
    Putin über Nachteile der Zusammenarbeit mit Trumps Regierung
    Corona-Politik: „Verstößt gegen alles, was ich über Deutschland gelernt habe“ - Brönners Brandrede
    Tags:
    Enthüllung, Panzerwagen, Sturmgewehr, Sponsoren, Terroristen, Ausstellung, Terrorgruppe, Krieg, Waffenlieferungen, Waffen, HMMWV (Humvee), AK-47, Der Zweite Weltkrieg, YPG, FSA, Terrormiliz Daesh, Wehrmacht, Verteidigungsministerium Russlands, NATO, Baschar al-Assad, Drittes Reich, Sowjetunion, Balkan, Kubinka, Türkei, Syrien, Österreich, Bulgarien, Deutschland, USA, Frankreich, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Mehr Bilder

    • Letztes Update: 15:05 23.10.2020
      15:05 23.10.2020

      Unsere Zeit ins Bild gebannt: Die Gewinner des Andrej-Stenin-Fotowettbewerbs 2020

      Die Jury des Internationalen Andrej-Stenin-Fotowettbewerbs 2020 hat die diesjährigen Gewinner ausgewählt. In diesem Jahr wurden mehr als 5000 Aufnahmen aus 75 Ländern eingereicht. Auf den Bildern ist zu sehen, was nicht viele Fotografen beleuchten, doch nicht verschwiegen werden darf. Die Bilder der Siegerfotos – in der Fotostrecke von Sputnik.

      11
    • Colonel, Berlin-Alexanderplatz 1983
      Letztes Update: 15:34 21.10.2020
      15:34 21.10.2020

      Tumult hinterm Stacheldraht: Die „randständige“ Jugend der illegalen DDR-Punkrockszene – Fotos

      Ob in der Provinz oder der Großstadt: Punks fielen ins Auge, veränderten in den 1980er Jahren das Straßenbild der DDR. Der Tumult, den sie veranstaltete, forderte einen Disziplinarstaat heraus, der seine Jugend steuern wollte, von dem sich eine Minderheit aber nicht lenken ließ. Ihre Helden und ihr Stil – eine Fotostrecke zum Punkrock in der DDR.

      22
    • Letztes Update: 18:53 14.10.2020
      18:53 14.10.2020

      Nach Testfahrt in Arktis: Russlands neuer Atomeisbrecher erreicht Murmansk

      Russlands neuer atomgetriebener Eisbrecher „Arktika“ hat seine Überführung von Sankt Petersburg nach Murmansk mit mehreren Prüfungen auf der Fahrtroute erfolgreich beendet. Der erste aus der Serie der leistungsstärksten Atom-Eisbrecher in der Welt – in der Fotostrecke von Sputnik.

      12
    • Letztes Update: 16:34 14.10.2020
      16:34 14.10.2020

      Neues iPhone 12 präsentiert

      Apple hat die neue iPhone-12-Familie vorgestellt. Eine der wichtigsten Besonderheiten der neuen Geräte – sie sind endlich 5G-fähig. Die neuen iPhones, die für großes Interesse selbst bei jenen sorgen, die diese nicht kaufen wollen – in der Fotostrecke von Sputnik.

      8