20:29 06 Juni 2020
SNA Radio
    Bilder

    Nato-Waffen im Dienste Dschihads: Russland zeigt Arsenal syrischer Terroristen

    Zum Kurzlink
    Die Stärke russischer Waffen beim Forum "Army 2018" (18)
    1820313
    Abonnieren
    • Nato-Waffen im Dienste Dschihads: Russland zeigt Arsenal syrischer Terroristen
    • Nato-Waffen im Dienste Dschihads: Russland zeigt Arsenal syrischer Terroristen
    • Nato-Waffen im Dienste Dschihads: Russland zeigt Arsenal syrischer Terroristen
    • Nato-Waffen im Dienste Dschihads: Russland zeigt Arsenal syrischer Terroristen
    • Nato-Waffen im Dienste Dschihads: Russland zeigt Arsenal syrischer Terroristen
    • Nato-Waffen im Dienste Dschihads: Russland zeigt Arsenal syrischer Terroristen
    • Nato-Waffen im Dienste Dschihads: Russland zeigt Arsenal syrischer Terroristen
    • Nato-Waffen im Dienste Dschihads: Russland zeigt Arsenal syrischer Terroristen
    • Nato-Waffen im Dienste Dschihads: Russland zeigt Arsenal syrischer Terroristen
    • Nato-Waffen im Dienste Dschihads: Russland zeigt Arsenal syrischer Terroristen
    • Nato-Waffen im Dienste Dschihads: Russland zeigt Arsenal syrischer Terroristen
    • Nato-Waffen im Dienste Dschihads: Russland zeigt Arsenal syrischer Terroristen
    • Nato-Waffen im Dienste Dschihads: Russland zeigt Arsenal syrischer Terroristen
    • Nato-Waffen im Dienste Dschihads: Russland zeigt Arsenal syrischer Terroristen
    • Nato-Waffen im Dienste Dschihads: Russland zeigt Arsenal syrischer Terroristen
    • Nato-Waffen im Dienste Dschihads: Russland zeigt Arsenal syrischer Terroristen
    • Nato-Waffen im Dienste Dschihads: Russland zeigt Arsenal syrischer Terroristen
    © Sputnik / Erkin Rasulev
    Ein österreichisches Sturmgewehr Steyr AUG

    Im Rahmen des Forums „Army-2018“ hat Russland nicht nur die Stärke seiner Waffen präsentiert, sondern auch das Ergebnis ihres Einsatzes. Dies ist die Befreiung des Großteils von Syrien sowie die Zerschlagung der islamistischen Terrorgruppierungen im Nahostland. Die im Kampf gegen Dschihadisten erbeuteten Trophäen wurden nun in Moskau ausgestellt.

    Unter der in Kubinka (Austragungsort des militärtechnischen Forums „Army-2018“ im Gebiet Moskau – Anm. d. Red.) gezeigten Militärtechnik tauchten mehrere Waffen aus der Produktion von Nato-Ländern auf. Wie die russischen Militärs im Gespräch mit Sputnik-Korrespondenten erklärten, stammte der wesentliche Teil davon aus den Ländern des ehemaligen Warschauer Vertrags, wo sie entweder noch seit den Sowjetzeiten gelagert oder nach Lizenz immer noch hergestellt wurden. Dies betraf vor allem das legendäre Kalaschnikow-Sturmgewehr, das auch den Syrienkrieg in seine lange Einsatzliste „eingetragen“ hat. Die Waffen aus sowjetischen Vorräten bildeten allerdings nur einen Teil der Ausstellung. Neben den modernen Waffen aus österreichischer, kanadischer, türkischer, israelischer und US-Produktion waren auch archaische Exemplare aus dem Zweiten Weltkrieg wie das Wehrmacht-Sturmgewehr StG44, sowjetische Maschinenpistolen PPSch-41, britische Centurion-Panzer (obwohl diese Maschinen noch 1945 entwickelt wurden, begann ihr Einsatz erst in den Nachkriegsjahren – Anm. d. Red.) und sogar französische Mehrladergewehre MAS-36 aus den 30er Jahren anzutreffen.

    Über die Lieferwege der westlichen Waffen an Terrorgruppierungen in Syrien wollten die Offiziere keine Vermutungen äußern, weil Militärs eben nur über Tatsachen reden. Die Lieferanten wurden trotzdem von Offiziellen mehrmals genannt. Unter den Empfängern dieser „Hilfe“ aus aller Welt und allen Zeiten waren die Kämpfer der dschihadistischen Gruppierungen aus der Freien Syrischen Armee (die vom Nato-Land Türkei militärisch und politisch unterstützt wird und z.B. an der Afrin-Offensive der Türken im Frühling 2018 teilnahm – Anm. d. Red.), kurdische YPG-Milizen aus der US-geführten Anti-IS*-Koalition und der kleineren islamistischen Einheiten, die im Westen zur Anti-Assad-Opposition gezählt wurden.

    * Islamischer Staat, auch IS, eine in Russland verbotene Terrorvereinigung.

    Themen:
    Die Stärke russischer Waffen beim Forum "Army 2018" (18)

    Zum Thema:

    WHO revidiert ihren Standpunkt zum Tragen von Masken in Corona-Krise
    Menschheit per Mikrochips kontrollieren? Bill Gates reagiert auf Vorwürfe
    „Kriegsgebiet Weltraum“: Space Force, Pentagon und NASA planen „Planetares Defensiv-System“
    Berlin: Schweigedemo aus Solidarität mit weltweiten George-Floyd-Protesten – Video
    Tags:
    Enthüllung, Panzerwagen, Sturmgewehr, Sponsoren, Terroristen, Ausstellung, Terrorgruppe, Krieg, Waffenlieferungen, Waffen, HMMWV (Humvee), AK-47, Der Zweite Weltkrieg, YPG, FSA, Terrormiliz Daesh, Wehrmacht, Verteidigungsministerium Russlands, NATO, Baschar al-Assad, Drittes Reich, Sowjetunion, Balkan, Kubinka, Türkei, Syrien, Österreich, Bulgarien, Deutschland, USA, Frankreich, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Mehr Bilder

    • Kein Rassismus auf der Welt
      Letztes Update: 20:12 06.06.2020
      20:12 06.06.2020

      „Silent Demo“ gegen Rassismus in Berlin – Bilder

      Der brutale Tod des Schwarzen George Floyd bei einem Polizeieinsatz in den USA bewegt auch Deutschland. Tausende Menschen gehen auf die Straße. Sie prangern Rassismus an, nicht nur in den USA. Allein am Alexanderplatz in Berlin waren es am Samstag nach Polizeiangaben rund 15.000 Teilnehmer, die Veranstalter hatten mit 1500 Teilnehmern gerechnet.

      17
    • Floyd-Proteste in Washington am 3. Juni 2020
      Letztes Update: 20:01 05.06.2020
      20:01 05.06.2020

      Nach Tod von George Floyd: Proteste in Washington in Bildern

      Der Tod des 46-jährigen Afroamerikaners George Floyd, der am 25. Mai bei einem Polizeieinsatz in Minneapolis ums Leben kam, hat Unruhen in mehreren US-Städten verursacht.

      11
    • Letztes Update: 17:30 05.06.2020
      17:30 05.06.2020

      Die Krim im Miniformat

      Im Park „Kleine Krim auf der Hand“ kann man die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Bachtschissaraj, Sewastopol, Jalta, Simferopol, Alupka, Sudak, Kertsch und anderen Städten der Halbinsel sehen. Diese bewundernswerte Sammlung zeigt Ihnen Sputnik in dieser Fotostrecke – klicken Sie sich durch!

      10
    • Demonstrantin am Reichstagufer
      Letztes Update: 20:34 02.06.2020
      20:34 02.06.2020

      PKW-Gegner protestieren vor Berliner Kanzleramt

      Am heutigen Dienstag haben mehrere Aktivistenbewegungen, darunter BUND, NaturFreunde und Fridays for Future, vor dem Kanzleramt für eine Verkehrswende und gegen die Subventionierung von Verbrennungsmotoren demonstriert. Sputnik war vor Ort und präsentiert Ihnen nun Bilder von der Protestaktion.

      20