Widgets Magazine
19:35 18 August 2019
SNA Radio
    Bilder

    Eine Tragödie, die man nie vergisst: 11. September 2001

    Zum Kurzlink
    631258
    • Eine Tragödie, die man nie vergisst: 11. September 2001
    • Eine Tragödie, die man nie vergisst: 11. September 2001
    • Eine Tragödie, die man nie vergisst: 11. September 2001
    • Eine Tragödie, die man nie vergisst: 11. September 2001
    • Eine Tragödie, die man nie vergisst: 11. September 2001
    • Eine Tragödie, die man nie vergisst: 11. September 2001
    • Eine Tragödie, die man nie vergisst: 11. September 2001
    • Eine Tragödie, die man nie vergisst: 11. September 2001
    • Eine Tragödie, die man nie vergisst: 11. September 2001
    • Eine Tragödie, die man nie vergisst: 11. September 2001
    • Eine Tragödie, die man nie vergisst: 11. September 2001
    • Eine Tragödie, die man nie vergisst: 11. September 2001
    © AFP 2019 / Aaron Milestone
    Am 11. September 2001 schafften es 19 Selbstmordattentäter, an Bord von vier Passagierflugzeugen zu gelangen. Zwei Flugzeuge wurden in die 110-geschossigen WTC-Zwillingstürme in New York und ein Flugzeug ins Pentagon-Gebäude in Washington gelenkt. Das vierte Flugzeug stürzte 80 Meilen von Pittsburgh entfernt in Pennsylvania ab.
    Foto: Südlicher Turm des World Trade Center nach der Tragödie, 11. September 2001, New York.

    In den USA wird heute der Opfer der Terroranschläge vom 11. September 2001 gedacht. Vor 17 Jahren kamen wegen Terroristen, die die entführten Flugzeuge in die Türme des World Trade Center in New York und ins Pentagon-Gebäude in Washington steuerten, fast 3000 Menschen aus 92 Nationen ums Leben.

    Dazu gehören auch jene, die beim Absturz des vierten gekidnappten Flugzeugs im US-Bundesstaat Pennsylvania ums Leben kamen. Aufnahmen von den tragischen 9/11-Ereignissen – in der Fotostrecke von Sputnik.

    Tags:
    Terror, Terroranschläge, World Trade Center, 11. September 2001, 11. September, Pentagon, Al-Qaida, New York, USA
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Mehr Bilder

    •  Subkultur des Sozialismus: Die „DDR-Bohème“ in Bildern
      Letztes Update: 13:20 17.08.2019
      13:20 17.08.2019

      Subkultur des Sozialismus: Die „DDR-Bohème“ in Bildern

      von Beata Arnold

      Im totalitären und scheinbar gleichgeschalteten System existierten Freiräume, in denen Individualität und Eigensinn möglich waren: Die „DDR-Bohème“ lebte im Spannungsverhältnis zwischen Askese und Hedonismus, litt unter staatlicher Repression – die „Kulturschaffenden“ waren Keimzellen politischer Opposition. Impressionen vom Leben der „Bohèmiens“.

      DDR 1989 – Erst 40 Jahres-Feier, dann Mauerfall und Untergang
      11
    • Match im Matsch: Schlammfußball in Weißrussland
      Letztes Update: 18:39 12.08.2019
      18:39 12.08.2019

      Match im Matsch: Schlammfußball in Weißrussland

      Am 10. August fand am Awgustowski-Kanal im weißrussischen Gebiet Grodno ein „Seefest“ statt. Der Höhepunkt war dabei die Meisterschaft im „Schlammfußball“, an der sich auch mehrere Frauenmannschaften beteiligten.

      10
    • Schönste Muttis Russlands gekürt
      Letztes Update: 16:07 11.08.2019
      16:07 11.08.2019

      Schönste Muttis Russlands gekürt

      In Moskau ist der Schönheitswettbewerb „Mrs. Russia 2019“ über die Bühne gegangen. Um die zwei Haupttitel dürfen sich laut Medienberichten verheiratete Russinnen im Alter zwischen 22 und 43 Jahren mit mindestens einem Kind bewerben.

      15
    • Altai-Gebirge: Landschaften wie auf dem Mars
      Letztes Update: 20:00 09.08.2019
      20:00 09.08.2019

      Altai-Gebirge: Landschaften wie auf dem Mars

      Im Tal des Flusses Kysyltschin in der russischen Teilrepublik Altai erinnern die roten Berge an Mars-Landschaften. In diesem Sommer posten Touristen in den sozialen Netzwerken zahlreiche Fotos vom „Altai-Mars“. Impressionen von diesen einzigartigen Landschaften zeigt diese Fotostrecke von Sputnik.

      7