09:00 22 Februar 2020
SNA Radio
    Bilder

    Schau nicht nach unten! Zehn gefährlichste Touristenwege der Welt

    Zum Kurzlink
    4434
    Abonnieren
    • Schau nicht nach unten! Zehn gefährlichste Touristenwege der Welt
    • Schau nicht nach unten! Zehn gefährlichste Touristenwege der Welt
    • Schau nicht nach unten! Zehn gefährlichste Touristenwege der Welt
    • Schau nicht nach unten! Zehn gefährlichste Touristenwege der Welt
    • Schau nicht nach unten! Zehn gefährlichste Touristenwege der Welt
    • Schau nicht nach unten! Zehn gefährlichste Touristenwege der Welt
    • Schau nicht nach unten! Zehn gefährlichste Touristenwege der Welt
    • Schau nicht nach unten! Zehn gefährlichste Touristenwege der Welt
    • Schau nicht nach unten! Zehn gefährlichste Touristenwege der Welt
    © Depositphotos / UTBP
    Der Weg am Rande der irischen Moher-Klippen ist die gefährlichste Radroute der Welt. Sie liegt auf einer Höhe von 150 bis 200 Metern. Manche ihrer Abschnitte sind bis 20 Zentimeter eng. Das unvorhersagbare Wetter erschwert die Bewältigung des Weges: Jeden Augenblick kann ein starker Regen niederprasseln oder ein böiger Wind aufkommen.

    Felsen, Abgründe, Höhlen als Attraktionen für Touristen: In dieser Fotostrecke zeigt Sputnik die Pfade, die selbst dem mutigsten Wanderer einen Schrecken einjagen können.

    Kaum jemand wird es wagen, einen engen Weg zu betreten, an dessen einen Seite sich ein Fels befindet und an der anderen ein Hunderte Meter tiefer Abgrund gähnt. Nicht weniger erschreckend wirkt eine enge Höhle, wo die Wände so nah zueinander stehen, dass man das Gefühl bekommt, sie können einen zerdrücken.    

    Zum Thema:

    Syrien veröffentlicht Video von Abwehr eines Terroristenangriffs in Idlib
    „Armselige Kreatur“ – Entrüstung über Hans-Georg Maaßens Äußerungen zu Hanau
    „Merkel muss sich an Gesetze halten“: AfD geht mit Strafanzeige gegen Kanzlerin vor
    „Rettung des letzten Atomwaffenvertrags“ - Appell der Ex-Außenminister Albright und Iwanow
    Tags:
    Gefahr, Touristenrouten
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Mehr Bilder