SNA Radio
    Bilder

    Islamische Modeausstellung: Wieviel Kopftuch darf ein deutsches Museum?

    Zum Kurzlink
    Bolle Selke
    7741
    • Widiesta Dhari, Windri für NurZahra
    • Zeina Nassar, Boxerin
    • Semaan Vernon, Céline für Slow Factory
    • Chanel #VII aus der Serie Al-Kouture
    • Kaempfe, Victoria
    • Bağzıbağlı, Raşit für Modanisa
    • Ibtihaj Muhammad, Säbelfechterin
    • Baycelebi, Feyza
    • Abdul Rahim, Datin Haslinda für Blancheur
    • Ohne Titel, aus der Serie Occupied Pleasures
    © Foto : Contemporary Muslim Fashions/NurZahra
    Widiesta Dhari, Windri für NurZahra

    Die Ausstellung „Contemporary Muslim Fashions“ zeigt muslimische Mode. Noch vor der Eröffnung im Museum Angewandte Kunst in Frankfurt am 05. April gab es erregte Proteste. Kritiker sehen in der gezeigten Mode den Ausdruck einer repressiven Politik.

    Die interessantesten Aufnahmen in dieser Fotostrecke von Sputnik. Klicken Sie sich durch!

    >>>Mehr zum Thema: „Emanzipiert“ oder „unterdrückt“? Museum zeigt muslimische Mode<<<

    Tags:
    Haute Couture, Kritik, Mode, Proteste, Islam, Deutschland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Mehr Bilder