13:01 07 Dezember 2019
SNA Radio
    Bilder

    Notre-Dame: Verstörende Bilder vor und nach dem Brand

    Zum Kurzlink
    222029
    Abonnieren
    • Notre-Dame: Verstörende Bilder vor und nach dem Brand
    • Notre-Dame: Verstörende Bilder vor und nach dem Brand
    • Notre-Dame: Verstörende Bilder vor und nach dem Brand
    • Notre-Dame: Verstörende Bilder vor und nach dem Brand
    • Notre-Dame: Verstörende Bilder vor und nach dem Brand
    • Notre-Dame: Verstörende Bilder vor und nach dem Brand
    • Notre-Dame: Verstörende Bilder vor und nach dem Brand
    • Notre-Dame: Verstörende Bilder vor und nach dem Brand
    • Notre-Dame: Verstörende Bilder vor und nach dem Brand
    • Notre-Dame: Verstörende Bilder vor und nach dem Brand
    • Notre-Dame: Verstörende Bilder vor und nach dem Brand
    • Notre-Dame: Verstörende Bilder vor und nach dem Brand
    • Notre-Dame: Verstörende Bilder vor und nach dem Brand
    • Notre-Dame: Verstörende Bilder vor und nach dem Brand
    • Notre-Dame: Verstörende Bilder vor und nach dem Brand
    • Notre-Dame: Verstörende Bilder vor und nach dem Brand
    © Sputnik / Irina Kalashnikova
    Die Kathedrale Notre-Dame de Paris ist ein herausragendes Architekturdenkmal, das im 12. bis 14. Jahrhundert erbaut wurde. Es gehört zu den bekanntesten Denkmälern der Welt. Die Kathedrale gilt als geografische Mitte von Paris und des ganzen Landes. Auf der Ile-de-France befindet sich der Null-Kilometer Frankreichs, von dem aus alle Entfernungen in Frankreich berechnet werden.

    In der französischen Hauptstadt hat eines der Wahrzeichen des Landes gebrannt – Notre-Dame de Paris.

    Die Folgen des verheerenden Brandes – in dieser Fotostrecke von Sputnik.

    Zum Thema:

    Merkel verliert bei Besuch in Auschwitz Gleichgewicht – Video
    Verkauft Amazon in Deutschland Fälschungen? – US-Behörde bereitet Schwarzliste vor
    Medwedew: Forderung Kiews nach fünffachem Tarif für Gastransit inakzeptabel
    Tags:
    Brand, Notre-Dame, Paris, Frankreich
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Mehr Bilder