07:36 13 August 2020
SNA Radio
    Bilder

    Subkultur des Sozialismus: Die „DDR-Bohème“ in Bildern

    Zum Kurzlink
    Von
    DDR 1989 – Erst Feier zum 40. Jahrestag, dann "Mauerfall" und Untergang (100)
    112867
    Abonnieren
    © Foto : Ralf-Rainer Wasse
    A.R. Pencks 40. Geburtstag. Dresden, 1979

    Im totalitären und scheinbar gleichgeschalteten System existierten Freiräume, in denen Individualität und Eigensinn möglich waren: Die „DDR-Bohème“ lebte im Spannungsverhältnis zwischen Askese und Hedonismus, litt unter staatlicher Repression – die „Kulturschaffenden“ waren Keimzellen politischer Opposition. Impressionen vom Leben der „Bohèmiens“.

    Im deutschen Staatssozialismus gab es eine Gegenkultur. Die „DDR-Bohème“. Künstler, Galeristen, Musiker, Selbstdarsteller – es waren Menschen, die mit alternativen Lebensentwürfen dem System trotzten und eigensinnig ihre Individualität auslebten.

    Themen:
    DDR 1989 – Erst Feier zum 40. Jahrestag, dann "Mauerfall" und Untergang (100)

    Zum Thema:

    „Vielen Dank, Sergej“: Heiko setzt Maas-Stab in Moskau und will alle in Deutschland schützen
    „Putins Murks“? Galle deutscher Medien und fünf Fragen zum ersten russischen Corona-Impfstoff
    Russlands Militär warnt USA: „Jede Rakete auf unser Territorium werten wir als Nuklear-Schlag“
    Koordinatoren der Massenunruhen in Minsk festgenommen – Staatssender
    Tags:
    30 Jahre Mauerfall, Mauerfall-Jahrestag, Kunst, Avantgarde, Underground, Untergrund, Kultur, DDR
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Mehr Bilder