03:38 29 Januar 2020
SNA Radio
    Bilder

    Jurten, Schamanen und Dschingis Khan: Eine Reise in die Mongolei

    Zum Kurzlink
    4562
    Abonnieren
    • Jurten, Schamanen und Dschingis Khan: Eine Reise in die Mongolei
    • Jurten, Schamanen und Dschingis Khan: Eine Reise in die Mongolei
    • Jurten, Schamanen und Dschingis Khan: Eine Reise in die Mongolei
    • Jurten, Schamanen und Dschingis Khan: Eine Reise in die Mongolei
    • Jurten, Schamanen und Dschingis Khan: Eine Reise in die Mongolei
    • Jurten, Schamanen und Dschingis Khan: Eine Reise in die Mongolei
    • Jurten, Schamanen und Dschingis Khan: Eine Reise in die Mongolei
    • Jurten, Schamanen und Dschingis Khan: Eine Reise in die Mongolei
    • Jurten, Schamanen und Dschingis Khan: Eine Reise in die Mongolei
    • Jurten, Schamanen und Dschingis Khan: Eine Reise in die Mongolei
    • Jurten, Schamanen und Dschingis Khan: Eine Reise in die Mongolei
    • Jurten, Schamanen und Dschingis Khan: Eine Reise in die Mongolei
    • Jurten, Schamanen und Dschingis Khan: Eine Reise in die Mongolei
    • Jurten, Schamanen und Dschingis Khan: Eine Reise in die Mongolei
    • Jurten, Schamanen und Dschingis Khan: Eine Reise in die Mongolei
    • Jurten, Schamanen und Dschingis Khan: Eine Reise in die Mongolei
    • Jurten, Schamanen und Dschingis Khan: Eine Reise in die Mongolei
    • Jurten, Schamanen und Dschingis Khan: Eine Reise in die Mongolei
    • Jurten, Schamanen und Dschingis Khan: Eine Reise in die Mongolei
    © Sputnik / Vladimir Astapkovich
    Die Mongolei ist ein großes, aber sehr dünn besiedeltes Land. Nur 3,1 Millionen Menschen leben dort – die Hälfte davon in der Hauptstadt Ulan Bator. In den übrigen Landesteilen beträgt die Bevölkerungsdichte weniger als zwei Personen pro Quadratkilometer. Auf dem Foto: Denkmal für Süchbaatar (auch: Suche-Bator), Mongolei.

    Vor nicht allzu langer Zeit gab es in der Mongolei nur Weiden, auf denen Jurten standen und Herden weideten. Jetzt werden Wolkenkratzer in der Hauptstadt Ulan Bator sowie Solarkraftwerke auf dem Lande errichtet.

    Das Leben in der modernen Mongolei ist in der Sputnik-Fotostrecke zu sehen.

    Zum Thema:

    Diese alte chinesische Firma wird Smartphone-Markt aus den Angeln heben – Medien
    „Keine Bedrohung? Dann schaff eine!“: Ex-DDR-Spion erklärt Zweck von Nato-Großübungen
    „Kein Schuss ohne toten Nazi“: Scharfschützin Rosa Schanina starb vor 75 Jahren
    Tags:
    Tradition, Bilder, Mongolei
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Mehr Bilder

    • Schloss Peterhof, Blick vom Unteren Park über die Große Kaskade hinauf zum Großen Palast
      Letztes Update: 13:27 28.01.2020
      13:27 28.01.2020

      Kunstschätze der Zaren - Meisterwerke aus Schloss Peterhof in Augsburger Ausstellung

      Peterhof gilt als „russisches Versailles“. Im Zweiten Weltkrieg fast vollständig von deutschen Truppen zerstört, begann die UdSSR bereits 1947 mit dem Wiederaufbau. Die prunkvolle Palastanlage gehört seit 1990 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Die Schau in Bayern zeigt erstmals in Deutschland eine bedeutende Auswahl von Kunstwerken aus der Zarenresidenz.

      12
    • Letztes Update: 10:00 27.01.2020
      10:00 27.01.2020

      Vor 75 Jahren: Als sowjetische Soldaten die Überlebenden von Auschwitz befreiten

      Vor 75 Jahren, am 27. Januar 1945, befreiten sowjetische Truppen das KZ-Lager Auschwitz. Die zum Tode verurteilten Gefangenen hatten plötzlich Hoffnung auf Leben. Den Befreiern bot sich ein Bild des Grauens. Die Todesfabrik der Nazis nahe der polnischen Kleinstadt Auschwitz – in der Fotostrecke von Sputnik.

      12
    • Leben wie auf dem Roten Planeten: Marssiedlung in kalifornischer Wüste geplant
      Letztes Update: 09:00 25.01.2020
      09:00 25.01.2020

      Leben wie auf dem Roten Planeten: Marssiedlung in kalifornischer Wüste geplant

      Von

      Das Unternehmen „Interstellar Lab“ plant für 2021 den Bau einer Marskolonie – auf der Erde. Der überdachte Komplex soll in der kalifornischen Mojave-Wüste entstehen und bis zu 100 Personen Platz bieten.

      9
    • Letztes Update: 18:22 20.01.2020
      18:22 20.01.2020

      Katze aus Sibirien kann dank Pfoten-Prothesen wieder Leben genießen

      Tierärzte in der russischen Stadt Nowosibirsk haben 3D-Prothesen genutzt, um die Beine einer Katze namens Dymka (d.t. Dunst, offenbar wegen ihres nebelgrauen Fells) wiederherzustellen. Wie sich die Mieze auf ihr neues, etwas robotisiertes, Leben gewohnt hat, können Sie in dieser Sputnik-Fotostrecke sehen.

      7