00:58 11 Dezember 2019
SNA Radio
    Bilder

    Abseits vom Schwalbennest – Bilder einer Entdeckungsreise auf die Krim – Teil 2

    Zum Kurzlink
    Von
    41084
    Abonnieren
    • Abseits vom Schwalbennest – Bilder einer Entdeckungsreise auf die Krim – Teil 2
    • Abseits vom Schwalbennest – Bilder einer Entdeckungsreise auf die Krim – Teil 2
    • Abseits vom Schwalbennest – Bilder einer Entdeckungsreise auf die Krim – Teil 2
    • Abseits vom Schwalbennest – Bilder einer Entdeckungsreise auf die Krim – Teil 2
    • Abseits vom Schwalbennest – Bilder einer Entdeckungsreise auf die Krim – Teil 2
    • Abseits vom Schwalbennest – Bilder einer Entdeckungsreise auf die Krim – Teil 2
    • Abseits vom Schwalbennest – Bilder einer Entdeckungsreise auf die Krim – Teil 2
    • Abseits vom Schwalbennest – Bilder einer Entdeckungsreise auf die Krim – Teil 2
    • Abseits vom Schwalbennest – Bilder einer Entdeckungsreise auf die Krim – Teil 2
    • Abseits vom Schwalbennest – Bilder einer Entdeckungsreise auf die Krim – Teil 2
    • Abseits vom Schwalbennest – Bilder einer Entdeckungsreise auf die Krim – Teil 2
    • Abseits vom Schwalbennest – Bilder einer Entdeckungsreise auf die Krim – Teil 2
    • Abseits vom Schwalbennest – Bilder einer Entdeckungsreise auf die Krim – Teil 2
    • Abseits vom Schwalbennest – Bilder einer Entdeckungsreise auf die Krim – Teil 2
    • Abseits vom Schwalbennest – Bilder einer Entdeckungsreise auf die Krim – Teil 2
    • Abseits vom Schwalbennest – Bilder einer Entdeckungsreise auf die Krim – Teil 2
    • Abseits vom Schwalbennest – Bilder einer Entdeckungsreise auf die Krim – Teil 2
    • Abseits vom Schwalbennest – Bilder einer Entdeckungsreise auf die Krim – Teil 2
    • Das neue Tragflächenboot „Kometa“ pendelt seit 2018 mit einer Geschwindigkeit von 60 km/h täglich zweimal zwischen Sewastopol und Jalta. Es kann bis zu 120 Passagiere aufnehmen.
    © Foto : Hans-Georg Schnaak
    Auf der Uferpromenade von Jalta unmittelbar nach einem Regenschauer.

    Vor einem Jahr habe ich erstmals auf der Krim geweilt – dienstlich. Die Halbinsel hat mich gleich fasziniert. Nun habe ich eine Woche Urlaub genommen, um völlig unabhängig von dienstlichen Terminen, aber auch von Reisegruppen und sonstigen „Beschränkungen“ einige Schönheiten und Sehenswürdigkeiten der Krim zu erkunden.

    Ich habe einfach nur ein Auto gemietet, dem Navigationsgerät meine Ziele genannt – und los ging es.

    Zum Thema:

    Warum wurde der in Berlin ermordete Georgier trotz Moskaus Gesuchen nicht ausgeliefert? – Interview
    Angriff auf Normandie-Befriedung und eigenes LNG: Deutsche Wirtschaft rechnet mit US-Sanktionen ab
    „Mittelpunkt wird Deutschland sein“: USA planen größtes Manöver seit Kaltem Krieg – US-General
    Tags:
    Wein, Sehenswürdigkeiten, Reise, Krim, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Mehr Bilder