09:16 29 Januar 2020
SNA Radio
    Bilder

    Mauerfall: eine Zeitreise mit Vorher-nachher-Fotos

    Zum Kurzlink
    DDR 1989 – Erst Feier zum 40. Jahrestag, dann "Mauerfall" und Untergang (100)
    6817
    Abonnieren
    • Zwischen 1945 und 1961 flohen mehr als drei Millionen Ostdeutsche nach Westdeutschland, rund ein Drittel der DDR-Bevölkerung, weshalb am 13. August 1961 auf Empfehlung der Warschauer-Pakt-Staaten mit dem Bau einer Mauer begonnen wurde. Auf dem Foto oben: Touristen vor der Berliner Mauer am Brandenburger Tor am 6. Juni 1989. Auf dem Foto unten: Brandenburger Tor am 30. Oktober 2019.
    • Die Mauer umfasste insgesamt 155 Kilometer. 43,1 Kilometer davon trennten das Stadtgebiet von Ost- und West-Berlin. Auf dem Foto oben: Ein DDR-Soldat beobachtet, wie ein Einheimischer nahe Markgrafen-Straße/Rudi-Dutschke-Straße 2 gegen die Mauer schlägt, 2. Juni 1990. Auf dem Foto unten: Dieser Ort in Berlin am 30. Oktober 2019.
    • In der Deutschen Demokratischen Republik wurde die Berliner Mauer als „Antifaschistischer Schutzwall“ bezeichnet. In der BRD hieß sie „Schandmauer“. Auf dem Foto oben: Touristen vor der Berliner Mauer am Brandenburger Tor am 6. Juni 1989. Auf dem Foto unten: Brandenburger Tor am 30. Oktober 2019.
    • Nach einigen Angaben kamen bei der Flucht über die Berliner Mauer 645 Menschen ums Leben. Doch nach Angaben des Zentrums für Zeithistorische Forschung Potsdam starben an der Berliner Mauer offiziell 140 Menschen. Auf dem Foto oben: Einwohner von Westberlin vor der Mauer nahe Zimmerstraße, 9. November 1989. Auf dem Foto unten: Dieser Ort in Berlin am 30. Oktober 2019.
    • Am 12. Juni 1987 rief US-Präsident Ronald Reagan den sowjetischen Staatschef Michail Gorbatschow in seiner Rede vor dem Brandenburger Tor anlässlich der 750-Jahr-Feier Berlins zum Abbau der Berliner Mauer auf und sagte: „Herr Gorbatschow, reißen Sie diese Mauer nieder!“  Am 9. November 1989 hob die DDR-Regierung unter dem Druck der Massendemonstrationen die Einschränkungen für Verbindungen mit Westberlin auf. Am 1. Juli 1990 wurden die Grenzkontrollen endgültig eingestellt. Auf dem Foto oben: Touristen und Einheimische vor der Berliner Mauer nahe Potsdamer Platz nach der Grenzöffnung, 9. November 1989. Auf dem Foto unten: Dieser Ort in Berlin am 30. Oktober 2019.
    • Im Laufe der nächsten drei Tage besuchten mehr als drei Millionen Menschen den Westen. Die Berliner Mauer stand noch, war aber nun ein Symbol der jüngsten Vergangenheit. Auf dem Foto oben: Einwohner von West-Berlin begrüßen die Nachbarn aus dem Osten, die mit Trabanten den Grenzübergang Invalidenstraße passiert haben, 10. November 1989. Auf dem Foto unten: Dieser Ort nach 30 Jahren, 30. Oktober 2019.
    • Im Oktober 1990 traten die ehemaligen DDR-Bundesländer der BRD bei. Die Berliner Mauer wurde innerhalb weniger Monate abgerissen. Nur wenige Mauerteile blieben als Gedenkstätte für künftige Generationen stehen. Auf dem Foto oben: Einwohner der BRD und DDR feiern die Grenzöffnung auf der Berliner Mauer vor dem Brandenburger Tor, 9. November 1989. Auf dem Foto unten: Brandenburger Tor in Berlin, 30. Oktober 2019.
    • Der erste Schritt zur Wiedervereinigung wurde im Oktober 1988 gemacht, als der Bundeskanzler der BRD, Helmut Kohl, zu einem Besuch nach Moskau kam. Am 28. Oktober 1988 fanden im Kreml wichtige Gespräche zwischen Michail Gorbatschow und Helmut Kohl statt, die zu einem Wendepunkt bei der Lösung der Frage um die Wiedervereinigung wurden. Auf dem Foto oben: DDR-Grenzsoldaten an der Berliner Mauer nahe Checkpoint Charlie, 10. März 1990. Auf dem Foto unten: Dieser Ort in Berlin am 30. Oktober 2019.
    © REUTERS / Fabrizio Bensch
    Zwischen 1945 und 1961 flohen mehr als drei Millionen Ostdeutsche nach Westdeutschland, rund ein Drittel der DDR-Bevölkerung, weshalb am 13. August 1961 auf Empfehlung der Warschauer-Pakt-Staaten mit dem Bau einer Mauer begonnen wurde. Auf dem Foto oben: Touristen vor der Berliner Mauer am Brandenburger Tor am 6. Juni 1989. Auf dem Foto unten: Brandenburger Tor am 30. Oktober 2019.

    Am 9. November sind es 30 Jahre seit dem Fall der Berliner Mauer – eines der größten Symbole des Kalten Krieges zwischen zwei Staatenblöcken, die sich nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges gebildet hatten. Wie Berlin in den letzten Monaten vor dem Mauerfall aussah und wie es jetzt aussieht – sehen Sie in dieser Fotostrecke von Sputnik.

    Themen:
    DDR 1989 – Erst Feier zum 40. Jahrestag, dann "Mauerfall" und Untergang (100)

    Zum Thema:

    US-Botschaft schreibt Befreiung von Auschwitz der amerikanischen Armee zu
    Flüge von modernsten Su-35S-Kampfjets in Nordwestrussland gefilmt – Video
    Diese alte chinesische Firma wird Smartphone-Markt aus den Angeln heben – Medien
    Tags:
    30 Jahre Mauerfall
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Mehr Bilder

    • Schloss Peterhof, Blick vom Unteren Park über die Große Kaskade hinauf zum Großen Palast
      Letztes Update: 13:27 28.01.2020
      13:27 28.01.2020

      Kunstschätze der Zaren - Meisterwerke aus Schloss Peterhof in Augsburger Ausstellung

      Peterhof gilt als „russisches Versailles“. Im Zweiten Weltkrieg fast vollständig von deutschen Truppen zerstört, begann die UdSSR bereits 1947 mit dem Wiederaufbau. Die prunkvolle Palastanlage gehört seit 1990 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Die Schau in Bayern zeigt erstmals in Deutschland eine bedeutende Auswahl von Kunstwerken aus der Zarenresidenz.

      12
    • Letztes Update: 10:00 27.01.2020
      10:00 27.01.2020

      Vor 75 Jahren: Als sowjetische Soldaten die Überlebenden von Auschwitz befreiten

      Vor 75 Jahren, am 27. Januar 1945, befreiten sowjetische Truppen das KZ-Lager Auschwitz. Die zum Tode verurteilten Gefangenen hatten plötzlich Hoffnung auf Leben. Den Befreiern bot sich ein Bild des Grauens. Die Todesfabrik der Nazis nahe der polnischen Kleinstadt Auschwitz – in der Fotostrecke von Sputnik.

      12
    • Leben wie auf dem Roten Planeten: Marssiedlung in kalifornischer Wüste geplant
      Letztes Update: 09:00 25.01.2020
      09:00 25.01.2020

      Leben wie auf dem Roten Planeten: Marssiedlung in kalifornischer Wüste geplant

      Von

      Das Unternehmen „Interstellar Lab“ plant für 2021 den Bau einer Marskolonie – auf der Erde. Der überdachte Komplex soll in der kalifornischen Mojave-Wüste entstehen und bis zu 100 Personen Platz bieten.

      9
    • Letztes Update: 18:22 20.01.2020
      18:22 20.01.2020

      Katze aus Sibirien kann dank Pfoten-Prothesen wieder Leben genießen

      Tierärzte in der russischen Stadt Nowosibirsk haben 3D-Prothesen genutzt, um die Beine einer Katze namens Dymka (d.t. Dunst, offenbar wegen ihres nebelgrauen Fells) wiederherzustellen. Wie sich die Mieze auf ihr neues, etwas robotisiertes, Leben gewohnt hat, können Sie in dieser Sputnik-Fotostrecke sehen.

      7