06:42 19 Januar 2020
SNA Radio
    Bilder

    Die ersten Amtsjahre von Wladimir Putin

    Zum Kurzlink
    142558
    Abonnieren
    • Am 31. Dezember 1999 hatte Russlands erster Präsident, Boris Jelzin, sein Amt vorzeitig niedergelegt. Zum neuen Staatsoberhaupt vor den Neuwahlen wurde gemäß der Verfassung der damalige Regierungschef Wladimir Putin.
    • Putins Einstieg in die große Politik erfolgte vor dem Hintergrund des Zweiten Tschetschenienkrieges. Im Februar 2000 besuchte Wladimir Putin das Wolgograder Militärkrankenhaus, wo er mit Militärangehörigen sprach.
    • Im März 2000 flog Wladimir Putin mit einem Su-27-Jagdflugzeug als zweiter Pilot nach Grosny. Während eines Gesprächs mit Journalisten forderte er die tschetschenischen Terrorkämpfer auf, die Waffen niederzulegen.
    • Die wegen Jelzins Rücktritt vorgezogenen Präsidentschaftswahlen in Russland fanden im März 2000 statt. Wladimir Putin erreichte im ersten Wahlgang eine Stimmenmehrheit.
    • Im Juni 2000 fand in Russland ein Treffen zwischen Wladimir Putin und dem damaligen US-Präsidenten Bill Clinton statt. Beide Seiten unterzeichneten zum ersten Mal in der Geschichte ein Memorandum, das die Einrichtung eines gemeinsamen Datenaustauschzentrums für Frühwarnsysteme sowie Raketenstartbenachrichtigungen vorsah.
    • Im Juli 2001 unterzeichnete Wladimir Putin das Parteiengesetz.
    • Im Sommer 2001 unternahm Wladimir Putin während eines Kurzurlaubs eine Reise in das Gebiet Leningrad. Das Staatsoberhaupt besuchte das Dorf Verkniji Mondrogi, in dem es ein russisches kulturell-ethnografisches Zentrum gibt, sowie das Museum für Volkshandwerk, und machte sich mit Arbeiten vertraut, die von Meistern des traditionell-nationalen Handwerks stammen.
    • Am 23. Oktober wurde in dem Theatergebäude an der Dubrowka in Moskau während der Aufführung des Musicals „Nord-Ost“ ein Terroranschlag verübt. Die Terroristen nahmen mehr als 700 Menschen als Geiseln. Der Präsident wurde über den Vorfall sofort in Kenntnis gesetzt. Bei der Sonderoperation, die am 26. Oktober durchgeführt wurde und die Befreiung der Geiseln zum Ziel hatte, konnten alle Terroristen liquidiert werden. Die meisten Geiseln wurden befreit. Nach offiziellen Angaben sollen bei dem Spezialeinsatz jedoch 130 Geiseln ums Leben gekommen sein.
    • Im September 2003 trat Wladimir Putin in der 58. Tagung der UN-Generalversammlung mit einer Rede auf. Der russische Präsident erklärte, dass die Vereinten Nationen dazu verpflichtet seien, die Grundlage für eine globale Anti-Terror-Koalition zu bilden.
    • Im August 2004 war die Stadt Sotschi Austragungsort des „Troika“-Treffens zwischen Russland, Deutschland und Frankreich. Wladimir Putin, Jacques Chirac und Gerhard Schröder sprachen über die Beziehungen zwischen Russland und der EU sowie über die Situation im Irak.
    Am 31. Dezember 1999 hatte Russlands erster Präsident, Boris Jelzin, sein Amt vorzeitig niedergelegt. Zum neuen Staatsoberhaupt vor den Neuwahlen wurde gemäß der Verfassung der damalige Regierungschef Wladimir Putin.

    Anlässlich der 20-jährigen Tätigkeit von Wladimir Putin als Präsident beziehungsweise Regierungschef und dann wieder Präsident Russlands ist auf der Webseite 20.kremlin.ru ein Archiv mit Fotos und Videos veröffentlicht worden.

    Die wichtigsten Aufnahmen von Putin in seinen ersten Jahren als Staatschef sind auf Sputnik in einer Fotostrecke zu sehen.

    Zum Thema:

    Ton wird immer rauer: Putin will Geschichts-Verzerrern das „Schandmaul schließen“
    Kopftuch-Debatte eskaliert: Schlägerei an Uni Frankfurt
    „Das geht zu weit“: Putin beklagt „unrechtmäßige Urteile“ des Europäischen Gerichtshofs
    Tags:
    Russland, Wladimir Putin
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Mehr Bilder