SNA Radio
    Bilder

    Am Goldenen Ring um Moskau - das Dreifaltigkeitskloster von Sergijew Possad

    Zum Kurzlink
    Von
    51084
    Abonnieren
    • Blick auf das verschneite Dreifaltigkeitskloster von Sergijew Possad.
    • Der Haupteingang des Klosters, der so genannte Rote Turm mit dem Heiligen Tor (gebaut Mitte 16. Jahrhundert. Den Aufsatz mit der Zwiebelkuppel erhielt der Turm 1856).
    • Die Dreifaltigkeitskathedrale (rechts) wurde 1422 aus weißem Stein errichtet. Die Nikon-Kirche (links), ursprünglich 1548 erbaut, stammt in ihrem jetzigen Aussehen aus dem Jahr 1623.
    • Der Glockenturm hat eine Höhe von 88 Metern (1741–1768).
    • In der Bildmitte die im Barockstil gehaltene Smolensker Kirche (1745-1748).
    • Mariä-Entschlafens-Kathedrale (1585).
    • Kuppeln der Mariä-Entschlafens-Kathedrale (1585).
    • Zwiebelkuppel der Mariä-Entschlafens-Kathedrale (1585).
    • Kapelle mit Brunnen, erbaut Mitte bis Ende 17. Jahrhundert. Dahinter die Mariä-Entschlafens-Kathedrale.
    • Ehemalige Zarengemächer auf dem Klostergelände.
    • Priester der Russisch-Orthodoxen Kirche an der Mariä-Entschlafens-Kathedrale.
    • Kuppeln der Torkirche Johannes der Täufer.
    • Die Torkirche Johannes der Täufer entstand 1692-1699.
    • Der Ein-und Ausgang des Klosters führt durch die Torkirche Johannes der Täufer.
    © Sputnik / Hans-Georg Schnaak
    Blick auf das verschneite Dreifaltigkeitskloster von Sergijew Possad.

    Die etwa 60 Kilometer nordöstlich von Moskau gelegene Stadt Sergijew Possad gehört zum Goldenen Ring um Moskau. Das hiesige 1340 gegründete Dreifaltigkeitskloster zählt seit 1993 zum UNESCO-Welterbe.

    Im 15. Jahrhundert war das Kloster ein bedeutendes religiöses Zentrum Russlands. Auf dem Klostergelände befinden sich rund 40 Bauwerke, darunter 13 Kirchen, die in der Zeit vom 15. bis zum späten 19. Jahrhundert errichtet wurden. Hier gibt es auch heute ein Männerkloster.

    Zum Thema:

    Atombomben: „Deutschen wird Illusion vorgespielt, daß …“ – Experte enthüllt Irrtum bei US-Druck
    USA: Gewaltige Implosion vernichtet Erdölindustrie
    Forscher warnen: Arktis von „Zombie-Bränden“ bedroht
    200 Corona-Tote obduziert: Rechtsmediziner plädiert gegen Einschüchterung mit „Killervirus“
    Tags:
    Moskau, Gebiet Moskau, Sergijew Possad, UNESCO, Russland, Goldener Ring
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Mehr Bilder

    • Letztes Update: 17:42 27.05.2020
      17:42 27.05.2020

      Peter-und-Paul-Festung – die Seele Sankt Petersburgs

      Am 27. Mai 1703 fand die Grundsteinlegung der Peter-und-Paul-Festung statt. Dieser Tag gilt offiziell als der Geburtstag Sankt Petersburgs. Das älteste Denkmal und der historische Kern der Stadt an der Newa – in der Fotostrecke von Sputnik.

      14
    • Letztes Update: 17:10 26.05.2020
      17:10 26.05.2020

      Der Mars birgt noch viele Rätsel

      Der Mars ist ein Planet, den die Menschheit stets mit großem Interesse in der Hoffnung betrachtet, dass dort eine entwickelte Lebensform existieren könnte. Der Mars ist der am meisten erforschte Planet des Sonnensystems nach der Erde und Kandidat Nummer eins für die Kolonisierung durch die Erdbewohner.

      12
    • Letztes Update: 17:32 25.05.2020
      17:32 25.05.2020

      Olympische Stilikone aus Russland: Alina Sagitowa

      Die russische Eiskunstläuferin Alina Sagitowa wurde bei einer IOC-Abstimmung auf Twitter zur olympischen Stilikone gekürt. Sagitowa, die vor einer Woche ihren 18. Geburtstag feierte, gewann in der letzten Etappe der Abstimmung gegen US-Eiskunstläufer Johnny Weir mit 62 Prozent der Punkte. Die Eiskunstläuferin in der Fotostrecke von Sputnik.

      10
    • Letztes Update: 15:51 25.05.2020
      15:51 25.05.2020

      Russischer Tauchroboter geht Marianengraben auf den Grund

      In der Hafenstadt Wladiwostok ist das Rettungsschiff „Fotij Krylow“ der russischen Pazifikflotte eingetroffen - mit dem weltweit ersten autonomen unbemannten Apparat Witjas-D nach seinem Tauchgang zum tiefsten Punkt in den Weltmeeren – im Marianengraben – an Bord. Der einzigartige Tiefsee-Tauchapparat – in der Fotostrecke von Sputnik.

      9