10:26 30 März 2020
SNA Radio
    Bilder

    Sowjetische Monster-Offroader, die den Hohen Norden eroberten

    Zum Kurzlink
    325511
    Abonnieren
    • KrAZ-255B
    • Geländefahrzeug ZiL-2906
    • Geländefahrzeug DT-30 „Witjas“
    • ZiL-49061
    • Charkowtschanka-2
    • GAZ M-72
    • UAZ-452
    © Sputnik / W. Browko
    KrAZ-255B

    Der sowjetische schwere Lastwagen mit der 6x6-Antriebsformel und enorm breiten Reifen. Das Fahrzeug ist dafür bekannt, dass es oft dort eingesetzt wurde, wo es keine Straßen gab. Das Fahrerhaus war aus Holz und mit Metall besetzt und bot Platz für drei Insassen.

    Der Lastwagen hatte einen V-förmigen Dieselmotor mit acht Zylindern.

    Extra für die Erschließung des Hohen Nordens wurde die Modifizierung KrAZ-255S gebaut, die sich vom üblichen Lastwagen dadurch unterschied, dass der Motor von einer äußeren Energiequelle gestartet werden konnte. Zudem wurden die Brennstoffbehälter und der Akku beheizt, und der Motorraum war ebenfalls zusätzlich abgedichtet.

    In Russland gibt es jede Menge schwer zugängliche Orte, wo es grundsätzlich keine Straßen gibt. Diese Gebiete sind jedoch oft wichtig für die nationale Wirtschaft – beispielsweise im Norden des Landes, wo es nur den Dauerfrostboden gibt, wo enorm kalte Temperaturen herrschen und wo es immer schneit.

    Kein Wunder also, dass für die Erschließung dieser Gebiete Spezialtechnik dringend nötig ist. Mit folgenden Geräten wurde jahrzehntelang der Hohe Norden erschlossen.

    Zum Thema:

    Weniger als 20 US-Dollar: WTI-Preis stürzt auf 18-Jahres-Tief
    Russische Behörde präsentiert Präparat gegen Coronavirus
    Nordkorea testet „supergroßen“ Mehrfachraketenwerfer
    Tags:
    SUV, Autos, Sowjetunion, Arktis, UAZ
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Mehr Bilder