14:30 10 August 2020
SNA Radio
    Bilder

    Alle meine Entchen: Süßer Wasservogel-Nachwuchs an Berlins Seen

    Zum Kurzlink
    Von
    1310
    Abonnieren
    • Alle meine Entchen: Süßer Wasservogel-Nachwuchs an Berlins Seen
    •  Alle meine Entchen: Süßer Wasservogel-Nachwuchs an Berlins Seen
    •  Alle meine Entchen: Süßer Wasservogel-Nachwuchs an Berlins Seen
    • Alle meine Entchen: Süßer Wasservogel-Nachwuchs an Berlins Seen
    • Alle meine Entchen: Süßer Wasservogel-Nachwuchs an Berlins Seen
    • Alle meine Entchen: Süßer Wasservogel-Nachwuchs an Berlins Seen
    • Alle meine Entchen: Süßer Wasservogel-Nachwuchs an Berlins Seen
    • Alle meine Entchen: Süßer Wasservogel-Nachwuchs an Berlins Seen
    • Alle meine Entchen: Süßer Wasservogel-Nachwuchs an Berlins Seen
    © Sputnik / Ilona Pfeffer
    Höckerschwäne sind in Berlins Gewässern ein gewohntes Bild. Mit etwas Glück kann man die eleganten Wasservögel derzeit beim Brüten beobachten. Dieses Schwanenpaar am Weißen See hat acht Eier im Gelege. Zu nahe sollte man den werdenden Eltern jedoch lieber nicht kommen – Schwäne verfügen über eine beachtliche Kraft und können, wenn sie sich oder ihren Nachwuchs bedroht fühlen, dem vermeintlichen Angreifer ernste Verletzungen zufügen.

    Schwäne, Haubentaucher, Mandarinenten – an Berlins Gewässern kann man derzeit allerhand Wasservögel mit ihrem frisch geschlüpften Nachwuchs beobachten. Vogelliebhaber sind außerdem aufgerufen, an der jährlichen Vogelzählaktion des NABU teilzunehmen.

    Wegen der Corona-Pandemie bleibt das öffentliche Leben weiter auf Sparflamme. Wer kann, arbeitet von zu Hause, Geschäfte und Restaurants haben noch nicht wieder zum Normalbetrieb zurückgefunden und auch weiterhin gilt: Abstand halten und auf größere Versammlungen verzichten. Derweil ist der Frühling in vollem Gange. Wegen der ungewöhnlich warmen Temperaturen hat auch die Brutsaison bei den Vögeln etwas früher eingesetzt. Wir haben uns an den Berliner Seen umgesehen, welche Wasservögel sich bereits über Nachwuchs freuen können.

    Blaumeise. Der Erdnusskern scheint wohl doch etwas zu groß als Futter zu sein… Laien wie ich können die weiblichen und männlichen Vögel nicht unterscheiden, dabei ist besonders die Ausprägung des schwarzen Halsbandes von Bedeutung.
    © Sputnik / Hans-Georg Schnaak
    Naturliebhaber, die kein Gewässer in der Nähe haben, aber trotzdem gern Vögel beobachten, können auch in diesem Jahr mit ihren Beobachtungen helfen, die Bestände zu erfassen. Noch bis zum 18. Mai können sie an der bundesweiten Vogelzählaktion „Stunde der Gartenvögel“ teilnehmen, zu der der NABU aufgerufen hat. Teilnehmer sollen Vögel notieren und melden und können dabei auch Preise gewinnen. Das Teilnahmeformular gibt es auf nabu.de.

    Zum Thema:

    Präsidentenwahl in Weißrussland: Lukaschenkos Rivalin Tichanowskaja erklärt den Sieg für sich
    Ka-52M: Modernisierter „Alligator“ hebt in Russland zum Jungfernflug ab
    „So wird der Zusammenbruch der USA ablaufen“: US-russischer Autor exklusiv
    Tags:
    Naturschutz, Natur, Vogel, Berlin
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Mehr Bilder