Widgets Magazine
15:28 21 Oktober 2019
SNA Radio
    Ausschreitungen englischer Fans in Marseille

    Hosengate, Hooligans und viel zu wenig Fußball

    © AFP 2019 / Leon Neal
    Zum Kurzlink
    Von
    Euro-2016 in Frankreich (135)
    0 213
    Abonnieren

    Müller und sein Nachbar ziehen ein erstes Zwischenfazit zur Fußball-Europameisterschaft. Das fällt nicht sonderlich gut aus. Denn es wird viel geredet – allerdings wenig über Fußball.

    "Da haben Deine Franzosen aber richtig Glück gehabt", sagt Anders und schaut rüber zu Müller. Dabei nickt er ihn wieder auffordernd zu. ´Zum Glück ist es dunkel´, denkt Müller. Gerade hat Frankreich sein zweites Spiel bei der Europameisterschaft 2:0 gegen Albanien gewonnen. Müller und sein Nachbar Anders sitzen bei einem Bier zusammen, allerdings jeder auf seinem Balkon. Es gab ein Gewitter. Jetzt ist es zwar nass, aber die Luft frisch. Müller atmet tief ein.

    „Ja, war knapp, aber das war es bei Deutschland gegen die Ukraine ja auch“. Der andere trinkt einen Schluck: „Was sagst Du denn zu Löw? Also, zu seinem Griff in den Schritt?“ fragt Anders. „Ach“, seufzt Müller, „was aus dem Thema gemacht wird, ist doch ein Witz. Die Medien scheinen wirklich kaum ein anderes Thema zu haben. Jeder gibt einen Kommentar dazu ab. Podolski und jetzt haben die Presseleute auch noch Löw selbst dazu genötigt.“

    „Der Spruch von Podolski war gut. Und was hat der Bundestrainer gesagt?“ will der andere wissen. „Na, was soll er schon sagen? Dass es ihm unangenehm ist. Und das wäre es ja auch jedem, wenn er dabei gefilmt wird, wie er mit der Hand seine… in seine Hose geht.“ „Ja, das sehe ich auch so“, stimmt Anders zu: „Was glaubst Du, warum machen die so ein Bohei daraus?“ Müller überlegt kurz: „Tja, ich glaube es liegt daran, das beim DFB immer alles so perfekt ist. Die Spieler geben weichgespülte Antworten, strahlen immer zu und sehen immer wie aus dem Ei gepellt aus in ihren weißen Trainingsjacken. Und der Löw, der steht an der Spitze dieses glatten Images. Er ist der Bundestrainer, mit einer Frisur wie ein Playmobil-Männchen. Löw ist immer positiv, immer glattrasiert, er sagt nie „ich“, sondern immer „wir“. Der macht Werbung für alkoholfreies Bier und für Gesichtscreme. Und wenn so ein tadelloser Typ in der Nase popelt – hat er ja auch schon – heimlich „Eine“ raucht oder sich jetzt in die Hose fasst, dann hat das eine… ja, gewisse Fallhöhe. Es zeigt den Leuten, ach guck, der Jogi, popelt auch, braucht auch mal eine Zigarette und auch ihn juckt es mal. Weißt Du, eigentlich finden die Leute das total okay und es regt sich keiner darüber auf – außer die Medien natürlich“.

    Müller hält trinkt einen Schluck. „Kann schon stimmen, was Du das sagst. Ich finde es auch okay. Er sollte es aber nicht nochmal machen“, sagt Anders. „Hast du übrigens gesehen, was die Leute von der Sportschau gemacht haben? Die haben sich alle mit Hand in der Hose fotografieren lassen – mit zwanzig Mann, sogar der Bommes, der Moderator war dabei!“ lacht Anders. „Das finde ich die bekloppteste Aktion“, Müller ruckelt in seinem Stuhl hin und her. „Was soll das sein? Solidarität? Lächerlich! Ich finde es anbiedernd. Was wollen die damit sage? Wir sind alle Jogi“?

    Müller kommt richtig in Fahrt: „Weißt Du, in Amerika hat vor ein paar Tagen ein Durchgeknallter einfach so 50 Leute abgeknallt, in Syrien sterben Menschen, noch immer sind Millionen auf der Flucht. Mit denen sollte man sich solidarisch zeigen und nicht mit einem erwachsenen Mann, der dabei gefilmt wurde, wie er sich in die Hose fasst!“ Müller atmet aus. „Ruhig, Brauner“, kommt da vom Nachbarbalkon. „Mensch, Du bist ja ein richtiges Temperamentsbündel! Hätte ich gar nicht gedacht.“ Anders lächelt Müller ins Gesicht: „Dann brauche ich Dich auch nicht zu fragen, was Du von den ganzen Krawallen in Frankreich hältst, was?“ „Das Thema ist traurig, seit Tagen nervt es mich. Da sind die Medien auch fleißig unterwegs.“

    Anders nickt: „Jo, und werden nicht müde, irgendwelche Verbindungen irgendwelcher russischer Fanbeauftragten zu Rechtsradikalen und zu Politikern zu suchen. Angeblich sind die Leute, die im Stadion in Marseille Randale gemacht haben, ja sogar extra eingeflogen worden. Und danach gleich wieder weg nach Moskau.“ „Ja, ja, hör auf. Und die Engländer, die seit über dreißig Jahren in Europa Stunk machen, die werden nur ermahnt“, Müller trinkt sein Bier aus und sagt: „Ach, die Russen sind sowieso an allem schuld. Wahrscheinlich auch daran, dass die Dinosaurier ausgestorben sind.“ Anders verschluckt sich an seinem Bier und muss lachen. „Ja, warte mal ab, irgendein Forscher findet noch raus, ich sage es Dir“, sagt Müller.

    Anders hustet ein wenig. „Alles in Ordnung“? fragt Müller. „Alles okay. Ich finde es blöd, wenn sie sich beim Fußball schlagen. Ganz egal, ob es die Engländer, die Russen, die Polen oder „unsere“ sind“, Anders klingt bei diesem Satz leicht betrübt. „Ja, ich auch. Hallo, es ist Europameisterschaft! Wir sprechen überhaupt nicht über Fußball! Das ist echt schade.“ „Möchtest Du noch ein Bier?“, fragt Anders. „Nein, danke, ich muss ins Bett. Morgen Abend, nach dem Spiel, okay?“ fragt Müller. „Alles klar, gleiche Stelle, gleiche Welle“, sagt Anders. Sie gehen hinein. Müller blickt noch einmal in den Himmel. ´Morgen könnte es schön werden´, denkt er und schließt die Tür.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Euro-2016 in Frankreich (135)

    Zum Thema:

    Ausführlichste Übersicht des Internets über Russlands Hooligan-Clubs - Foto und Video
    Kripo-Experte: Problem bei EM sind nicht Fans, sondern Maghrebiner
    Russischer Fußballfan will gegen britische Medien klagen
    EM 2016: Pflichtsingen der Hymne umstritten – „Deutschland wird nicht gewinnen“
    Tags:
    Euro-2016, Ukraine, Deutschland, Frankreich