01:23 15 Dezember 2017
SNA Radio
    MISSION FOR VICTORY

    MISSION FOR VICTORY

    © Foto vom Blogger Karl Petterson
    Zum Kurzlink
    von Karl Petterson
    0 102

    Am Samstag, dem 27. August, inszenierten die „Unbelehrbaren für Frieden und Völkerverständigung“ ihren zweiten satirischen Auftritt in Aachen. Als von den deutschen Streitkräften beauftragte englische Company „MISSION FOR VICTORY©“ schlugen sie an zentraler Stelle, oben auf dem Markt, ihr Rekrutierungsbüro auf.

    Eine große Vielzahl von Passanten interessierte sich bei strahlendem Sonnenschein für die Aktion. Viele machten Fotos vom Rekrutierungsbüro oder posierten neben der Militär-Puppe, Herrn van Steen-Mijer vom Berliner Regierungs-Außenkommando „Ressourcensicherung, Ost-Gaue & Schutzgebiete Übersee“, der als Schirmherr extra aus Berlin angereist war.

    Motivierende Rede

    Die passende Musik — Radetzkymarsch und Badenweiler Marsch — flankierte die eindrucksvolle Rede der Fachspezialisten „MISSION FOR VICTORY©“:

    Meine sehr geehrten Damen und Herren,

    wir von der Rekrutierungs-Agentur „MISSION FOR VICTORY®“ sind beauftragt, Personal für die neuen weltweiten Einsätze unserer Bundeswehr anzuwerben.

    Wir brauchen fähiges Personal für unsere weltweit einsatzfähigen Interventions- und Kriegskräfte. Wir brauchen keine verweichlichten Friedensschwärmer. Unsere Streitkräfte brauchen dringend neue Soldaten für die vielfältigen Herausforderungen, die uns das Kriegsministerium gestellt hat.

    Die vielfältigen Wirren und Verwerfungen in den internationalen Beziehungen mit Kriegen, Krisen und terroristischen Bedrohungen stellen unsere politische Führung vor ganz neue Herausforderungen.

    MISSION FOR VICTORY
    © Foto vom Blogger Karl Petterson
    MISSION FOR VICTORY

    Wir, das heißt unsere Streitkräfte, müssen in der Lage sein, in diesen Zeiten Verantwortung zu übernehmen, und auch bereit sein, auf der Grundlage unseres festen Gestaltungswillens die erforderlichen Interventionskräfte bereitzustellen.

    Deutschland ist eine führende Exportmacht. Diese herausragende Position in der Weltwirtschaft erfordert die Unterstützung durch die Streitkräfte, zu Lande, in der Luft und zur See. Eine Exportmacht wie die unsere, meine Damen und Herren, muss ihre Ressourcen auch in fremden Ländern sichern.

    Das gilt auch für unser Gas und unser Öl unter dem sibirischen Sand. Wir müssen die vitalen Kräfte unserer Wirtschaft stützen. Und so haben unsere Streitkräfte die hervorragende Aufgabe, unsere Wirtschaft durch die Sicherung unserer Ressourcen, unserer Handelswege und unserer Absatzmärkte nach Kräften und aus ganzem Herzen zu unterstützen.

    Damit nicht genug, meine Damen und Herren. Unser Gestaltungswille auf dem internationalen Parkett schließt auch die ad-hoc-Einsatzfähigkeit von Spezialstreitkräften ein, wenn es irgendwo mal klemmt. Hier brauchen wir stuntmen —  wenn ich das mal so formulieren darf — unsere ganz harten, unerschrockenen Jungs im Einsatz.

    Für unsere junge Handy- und Computer-begeisterte Generation, die das Leben gern aus der sitzenden Position mit gestaltet, haben wir vielfältige Einsatzmöglichkeiten im Umfeld des cyber-space im Angebot. Sie dürfen sich dann an Drohnen-Auftragsmorden der Regierung straffrei beteiligen, in die geschützten Räume feindlicher Atomkraftwerke einloggen, um diese nach Kräften zu beschädigen, oder den Feind an der Propagandafront bekämpfen.

    Meine Damen und Herren, dies alles erfordert natürlich erhebliche zusätzliche Mittel für unsere Streitkräfte. Allein auf der Grundlage der Hochrüstung sind wir fähig, den vielfältigen Aufgaben, denen wir uns gegenüber sehen, zu entsprechen. Und so ist das Ziel der Regierung, die 2% BIP-Marge zu erreichen, nur ein allererster Schritt in die richtige Richtung.

    Wir brauchen also viele junge Menschen, die mit anpacken wollen und denen klar ist: “Wo gehobelt wird, fallen auch Späne“. Wir brauchen Kämpfer, die für unsere Wirtschaft, unsere Exportwirtschaft und deren Erfordernisse auch mal richtig zulangen können.

    Und so, wie aktuell, kann es nicht weitergehen: jeder 4. Bundeswehrbewerber bricht wieder ab. Natürlich konkurrieren die Streitkräfte mit attraktiven Arbeitsplätzen in der Wirtschaft, aber wenn die Wirtschaft laufen soll, meine Damen und Herren, dann brauchen wir auch diejenigen, die vor Ort kämpfend dafür sorgen, dass die Voraussetzungen für eine funktionsfähige Wirtschaft gegeben sind.

    Handwerks- und Ingenieurberufe in der Wirtschaft sind gut, auch sind medizinische und soziale Berufe erforderlich, wenn eine Gesellschaft funktionieren soll. Aber Sie können auch den Beruf des Arztes, der Krankenschwester usw. in den Streitkräften verantwortungsvoll ausüben.

    Wir von „MISSION FOR VICTORY®“ haben die Aufgabe, Sie von den Vorzügen des Soldaten-Handwerks zu überzeugen. Wir brauchen Sie für die Tötungsmaschinerie.

    WIR BRAUCHEN SIE!

    MISSION FOR VICTORY
    © Foto vom Blogger Karl Petterson
    MISSION FOR VICTORY

    Eignungstest

    Um die geeigneten Bewerber und Bewerberinnen herauszufiltern, hatten die militärischen Fachberater von „MISSION FOR VICTORY©“ einen Eignungstest mit folgenden vier Fragen vorbereitet:

    1. Von wem ist das Zitat: „… dass es wieder Gefallene gibt, ist für unsere glückssüchtige Gesellschaft schwer zu ertragen“?

    a) Hillary Clinton

    b) Adolf Hitler

    c) Joachim Gauck

    2. Von wem ist die Aussage: „Ich bin unzufrieden damit, dass jeder 4. den freiwilligen Wehrdienst abbricht. Die hoch motivierten jungen Leutewollen bei der Bundeswehr gefordert werden“?

    a) Baron von und zu Guttenberg

    b) Ursula von der Leyen

    c) Oberst Klein, nach dem Massaker von Kundus mit 141 Toten zum Brigade-General befördert

    3. Was sieht das neue "Gesetz zur Steigerung der Attraktivität der Bundeswehr“ vor?

    a) Rückführung der im Krieg "Gefallenen" in der Business Class

    b) gemischte Stuben für Soldatinnen und Soldaten

    c) Haushaltshilfen, wenn während der Auslandseinsätze in der Familie "alle Stricke reißen“

    4. Von welchen Politikern und Unternehmern befinden sich Söhne und Töchter im Kriegseinsatz in Mali?

    a) von der Leyen

    b) Merkel

    c) Steinmeier

    d) Theo Albrecht

    e)…

    Die potentiellen Soldaten und Soldatinnen sollten nach diesem Eingangstest ihrem persönlichen Fachberater von „MISSION FOR VICTORY©“, entsprechend ihrem vorherrschenden Interessengebiet, zugeordnet werden:

    1. Youth — Brainwash & Recruiting Sen. Advisor

    2. Special Water Boarding Sen. Advisor

    3. Cyber War Consultant

    4. Chief Execution Officer (CEO) oder

    5. Torture & Elimination Sen. Consultant.

    Großer Verdruss

    Zur Freude der „Unbelehrbaren für Frieden und Völkerverständigung“ erweckte die Aktion große Aufmerksamkeit und führte zu anregenden Diskussionen.

    Großer Verdruss machte sich jedoch bei Herrn van Steen-Mijer und den militärischen Fachberatern von „MISSION FOR VICTORY©“ breit:

    Sie konnten keinen einzigen Bewerber, keine einzige Bewerberin für die neuen weltweiten Einsätze der Bundeswehr  gewinnen!

    Tags:
    MISSION FOR VICTORY, Bundeswehr