03:43 25 September 2020
SNA Radio
    Deutschland
    Zum Kurzlink
    4516236
    Abonnieren

    Aktivisten haben am Sonntagmorgen nach eigenen Angaben das umstrittene Steinkohlekraftwerk Datteln 4 in Nordrhein-Westfalen besetzt. Es sind rund 120 Menschen vor Ort, wie die Polizei Recklinghausen mitteilte.

    Die Demonstranten sollen durch ein aufgebrochenes Tor zum Kraftwerk gelangt sein. Das Aktionsbündnis "Ende Gelände" spricht von rund 150 Menschen.

    Die Aktivisten von Ende Gelände und DeCOALonize Europe seien gegen halb acht Uhr in das Kraftwerksgelände eingedrungen und hätten dort zentrale Infrastruktur blockiert.

    „Das Kohle-Gesetz ist ein Desaster”, sagt Kathrin Henneberger, Pressesprecherin von „Ende Gelände”. „Wir können unmöglich 18 Jahre weiter Kohle verbrennen. Wenn wir nicht sofort aus allen fossilen Energien aussteigen, rasen wir ungebremst auf eine 4 -6 Grad heißere Welt zu. Datteln 4 wäre der finale Sargnagel für Klimagerechtigkeit”, so Henneberger weiter auf der Seite des Aktionsbündnisses.

    Das 1100-Megawatt-Kraftwerk im Ruhrgebiet soll entgegen der Empfehlung der Kohlekommission im Sommer dieses Jahres ans Netz gehen. Umweltschützer protestieren dagegen.

    „Ende Gelände” blockiert seit 2015 mit Massenaktionen zivilen Ungehorsams Kohleinfrastruktur. Nach Angaben des Aktionsbündnisses habe es im letzten Jahr sechstausend Teilnehmer im Rheinischen Revier und viertausend Menschen im Lausitzer und Leipziger Revier gegeben. Das Bündnis fordert den sofortigen Kohleausstie.

    ai/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Nawalnys Wohnung von Gerichtsvollziehern gepfändet – Sprecherin
    OPCW führt Russland im Fall Nawalny an der Nase herum – Lawrow
    Um das Dreifache billiger als Remdesivir: Russland liefert Anti-Corona-Medikament in 17 Länder
    Tags:
    Kohleausstieg, Aktivisten, Deutschland