04:20 13 Juli 2020
SNA Radio
    Deutschland
    Zum Kurzlink
    2898
    Abonnieren

    Thüringens CDU-Chef Mike Mohring und der AfD-Fraktionschef Björn Höcke haben sich zu der überraschenden Wahl des FDP-Politikers Thomas Kemmerich am Mittwoch zum Ministerpräsidenten von Thüringen geäußert.

    Mohring bestätigte, dass seine Fraktion im dritten Wahlgang Kemmerich unterstützt habe. Auf eine Mehrheit kam der FDP-Politiker in geheimer Wahl mutmaßlich aber nur mit Hilfe der AfD, der zweitstärksten Fraktion.

    Darauf angesprochen sagte Thüringens CDU-Landeschef: „Wir sind nicht verantwortlich für das Wahlverhalten anderer Parteien.“

    Eine Koalition mit der AfD lehnte der 48-jährige Politiker weiter ab. Kemmerich müsse deutlich machen, „dass es keine Koalition mit der AfD“ gebe, sagte Mohring.

    AfD wollte Ramelow „in den Ruhestand schicken“

    Laut dem AfD-Fraktionschef Björn Höcke trat seine Partei an, den bisherigen Ministerpräsidenten und Linke-Politiker Bodo Ramelow „in den Ruhestand zu schicken“.

    „Deswegen haben wir die Wahl heute so getätigt wie wir sie getätigt haben“, so Höcke.

    Kemmerich zum Ministerpräsidenten Thüringens gewählt

    Thomas Kemmerich hatte sich bei der Abstimmung am Mittwoch im Landtag in Erfurt im entscheidenden dritten Wahlgang gegen den bisherigen Amtsinhaber Bodo Ramelow (Linke) durchgesetzt.

    Laut Angaben des Nachrichtenportals „Focus” erhielt Kemmerich 45 Stimmen und Ramelow 44 Stimmen. Für Christoph Kindervater, der von der AfD als Kandidat aufgestellt wurde, war keine Stimme abgegeben worden. Für Kemmerich stimmten demnach Mitglieder der FDP, CDU und der AfD.

    mo/mt/rtr

    Zum Thema:

    Aus Hongkong in USA geflohene Virologin offenbart „Wahrheit“ über Covid-19
    Großeinsatz im Schwarzwald: Mann entwaffnet Polizisten und flüchtet – erste Details bekannt
    Russische Universität meldet erfolgreichen Test von weltweit erstem Corona-Impfstoff
    Tags:
    AfD, CDU, FDP, Thüringen, Deutschland