01:33 26 November 2020
SNA Radio
    Deutschland
    Zum Kurzlink
    4472240
    Abonnieren

    Aus Protest gegen die Wahl des FDP-Politikers Thomas Kemmerich zum neuen Thüringer Regierungschef haben sich am Mittwoch Demonstranten vor der FDP-Zentrale in Berlin sowie vor dem Landtag in Erfurt versammelt. Weitere Demos wurden in Thüringens Städten angekündigt.

    Neben Protesten vor der FDP-Zentrale gab es in Berlin Medienberichten zufolge Aufrufe zu einer spontanen Kundgebung vor dem Konrad-Adenauer-Haus in Berlin, der CDU-Bundeszentrale.

    Demos in Thüringen gegen neuen Regierungschef

    In Erfurt äußerten Aktionsteilnehmer mit Trillerpfeifen und auf Plakaten ihren Unmut über den Wahlausgang und ihre Sorge vor einem weiteren Erstarken der extremen Rechten in Thüringen. Ein Polizeisprecher sprach zunächst von etwa 100 Protestierenden.

    Unter den Demonstranten waren rot-rot-grüne Landtagsabgeordnete und Fraktionsmitarbeiter. Die Protestteilnehmer sowie Benutzer sozialer Netzwerke zogen Vergleiche zur Machtergreifung der NSDAP mit Unterstützung bürgerlicher und rechtskonservativer Parteien.

    In Weimar sollen sich Menschen zum Protest vor dem Goethe-Schiller-Denkmal auf den Theaterplatz versammelt haben. In Altenburg und Eisenach werden nach Angaben der „Ostthüringer Zeitung“ Demos geplant.

    Die Ortsgruppen von den Grünen, der Linken, der SPD und deren Jugendorganisationen sowie die Ortsgruppe von Fridays for Future organisieren dem Blatt zufolge auch in Jena eine Demonstration am Holzmarkt.

    Kemmerich zum Ministerpräsidenten Thüringens gewählt

    Thomas Kemmerich hatte sich bei der Abstimmung am Mittwoch im Landtag in Erfurt im entscheidenden dritten Wahlgang gegen den bisherigen Amtsinhaber Bodo Ramelow von der Linkspartei durchgesetzt.

    In geheimer Wahl erhielt der FDP-Politiker der Nachrichtenagentur Reuters zufolge mutmaßlich Stimmen von AfD, CDU und FDP. Ramelow unterlag Kemmerich im dritten Wahlgang mit 44 zu 45 Stimmen. Der von der AfD aufgestellte Kandidat Christoph Kindervater erhielt in der Abstimmung keine Stimme mehr.

    mo/mt/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Überraschung für Russen“: USA verlegen Raketenwerfer von Ramstein ans Schwarze Meer
    Russland kostengünstig in die Knie zwingen – Strategien der US-Denkfabrik „Rand Corporation“
    Medizinprofessor kritisiert Corona-Politik: „Die Zahlen des RKI sind das Papier nicht wert“
    Mine explodiert an Öltanker vor Küste Saudi-Arabiens
    Tags:
    SPD, Die Grünen, Linke, CDU, AfD, FDP, Thüringen, Deutschland