09:37 07 Juli 2020
SNA Radio
    Deutschland
    Zum Kurzlink
    1710411
    Abonnieren

    Der deutsche Regierungssprecher Steffen Seibert hat sich am Montag in Berlin über den jüngsten Andrang von Migranten aus der Türkei an der Grenze zu Griechenland geäußert.

    Die Schuld für die Eskalation an der EU-Außengrenze sei nach Einschätzung der Bundesregierung vor allem bei der Türkei zu suchen, äußerte Seibert.

    „Die Türkei, ganz klar, trägt die Verantwortung dafür, diese verzweifelten Menschen in eine Sackgasse geschickt zu haben.“

    Ankara habe seine „ernstzunehmenden Sorgen“, die die EU „wahrnehmen“ soll und über die sie mit der Türkei sprechen soll, „leider auf dem Rücken dieser Menschen ausgetragen“.

    Migranten-Krise an Grenze zur Türkei

    Die Türkei hatte am 29. Februar die Grenze zur EU für offen erklärt, daraufhin hatten sich Tausende Migranten auf den Weg Richtung EU gemacht. Griechenland wehrte sie mit Härte an den EU-Außengrenzen ab.

    Die angespannte Lage an der griechisch-türkischen Grenze soll am Montag im Mittelpunkt des Treffens zwischen den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan und der EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen sowie dem EU-Ratschef Charles Michel stehen.

    mo/mt/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Erdöl: Für die Supermacht am Golf sieht es schlecht aus
    „Von der Leyen überschreitet rote Linie“: Einmischung der EU-Kommission in kroatischen Wahlkampf
    Dänemark genehmigt Fertigstellung von Nord Stream 2 durch Verlegeschiffe mit Ankerpositionierung
    „Tiefere Beziehung zur Nato“: USA verkaufen Militär-Boote an Ukraine und stärken Kiews Geheimdienst
    Tags:
    Migrant, Steffen Seibert, Griechenland, Türkei, Deutschland