04:26 11 August 2020
SNA Radio
    Deutschland
    Zum Kurzlink
    197427
    Abonnieren

    Im Kampf gegen die Corona-Epidemie hat der Bund eine „Luftbrücke“ für Transporte mit dringend benötigter Schutzausrüstung aus China nach Deutschland organisiert. Zunächst über das Gesundheitsministerium, aber auch das Verteidigungsressort biete Optionen.

    Mit der deutsch-chinesischen Logistikachse sei man in der Lage, täglich eine Maschine der Lufthansa für 25 Tonnen Fracht nach Shanghai zu schicken, so das Bundesgesundheitsministerium. Hinzu kämen weitere Transport-Optionen über das Verteidigungsministerium. Beide Maßnahmen sollen dazu dienen, flexibel auf Warenströme reagieren zu können.

    Schutzausrüstung für medizinisches Personal wie Atemschutzmasken und Anzüge sind derzeit weltweit knapp, der Markt ist stark umkämpft und Einkaufs- und Lieferbedingungen bereiten derzeit teilweise Schwierigkeiten. Die Bundesregierung ist daher in eine zentrale Beschaffung eingestiegen, um ergänzendes Material zum Weiterverteilen an Praxen, Krankenhäuser und Pflegeheime zu besorgen. In China wird das Gros der globalen Schutzmaskenproduktion produziert.

    ba/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Weiter so!“ – Oskar Lafontaine platzt bei Olaf Scholz als SPD-Kanzlerkandidat der Kragen
    Hoher Sicherheitsberater: „USA wollen Europa die Luft abschnüren“
    „So wird der Zusammenbruch der USA ablaufen“: US-russischer Autor exklusiv
    Tags:
    Covid-19, Coronavirus, China, Deutschland