23:48 09 Juli 2020
SNA Radio
    Deutschland
    Zum Kurzlink
    943
    Abonnieren

    Der deutsche Außenminister Heiko Maas gibt am Mittwoch, dem 3. Mai, in Berlin eine Erklärung zu den Grenzöffnungen in der EU ab.

    Die Bundesregierung plant die Aufhebung der Reisewarnung für eine Reihe europäischer Länder ab dem 15. Juni.  Das Auswärtige Amt hält die Reisewarnung für Staaten außerhalb Europas vorerst aufrecht.

    Die Bundesregierung werde abwarten, ob die EU-Kommission in dieser Woche die Einreisebeschränkung nach Europa verlängere, sagte Maas. Gegebenenfalls werde sich das Bundeskabinett dann in der kommenden Woche erneut mit dem Thema befassen.

    Zuvor hatte das Kabinett grundsätzlich beschlossen, die weltweite Reisewarnung ab dem 15. Juni für die Mitgliedstaaten der EU, Großbritannien, die Schweiz, Norwegen, Island und Liechtenstein aufzuheben und durch Reisehinweise zu ersetzen. Voraussetzung sei, dass es keine Einreiseverbote und großflächigen Ausgangssperren mehr gebe. Von Reisen nach Großbritannien rät die Bundesregierung wegen der dort geltenden 14-tägigen Quarantäne aber dringend ab.

    msch/dpa/rtr

    Zum Thema:

    Nicht konkurrenzfähig: Europa und Asien verzichten auf Flüssiggas aus Amerika
    Läster-Attacke: „Mahlzeit, Frau Bundeskanzlerin“ – Spottrede von EU-Abgeordnetem Sonneborn
    Sowjettechnik: Die S-75-Rakete war der Sargnagel für den Superbomber der USAF
    Tags:
    Bundesregierung, Reisewarnung, Reisefreiheit, Heiko Maas