09:56 02 Dezember 2020
SNA Radio
    Deutschland
    Zum Kurzlink
    59517
    Abonnieren

    Ein Mann hat ein Kamerateam des deutschen Nachrichtensenders „Welt“ während einer Liveübertragung in Stuttgarts Innenstadt angegriffen. Dies gab die Polizei auf Twitter bekannt. Das Video der Attacke erschien im Internet.

    Den Polizisten zufolge trat der Angreifer mehrfach auf das Kamerastativ ein. Niemand habe Verletzungen erlitten. Der Mann sei später festgenommen worden.

    Der 52-Jährige habe als Motiv angegeben, dass er nicht habe gefilmt werden wollen, sagte ein Polizeisprecher. Den ersten Anzeichen nach sei kein Sachschaden entstanden. Der Mann sei später dann wieder auf freien Fuß gekommen.

    Die Sendersprecherin Kristina Faßler bestätigte auf DPA-Anfrage den Angriff. Der Vorfall sei zur Anzeige gebracht worden. Sie betonte, das Kamerateam habe den Angreifer zuvor nicht gezielt gefilmt.

    Stuttgart nach Krawallen-Nacht

    Stuttgart steht in diesen Tagen im Fokus der Medien, weil in der Nacht vom 20. auf den 21. Juni Randalierer in der Innenstadt Schaufenster zerstört und Geschäfte geplündert hatten. Nach Angaben der Polizei waren 400 bis 500 Menschen daran beteiligt.

    Die schweren Krawalle wiederholten sich nicht. In einer Mitteilung vom Sonntag erklärte die Polizei Stuttgart, es habe keine größeren Zwischenfälle gegeben.

    Der Einsatzleiter der Polizei, Carsten Höfler, sagte in der Nacht zum Sonntag, es habe intensive Personenkontrollen gegeben. Zwei Männer seien im Zusammenhang mit den Krawallen vom 20. auf den 21. Juni festgenommen worden.

    Laut dem Vorsitzenden der Deutschen Polizeigewerkschaft, Ralf Kusterer, waren Beamte mit massiven Kräften in der Stadt gewesen. Unter anderem hätten auch Wasserwerfer bereitgestanden. Sie wurden aber nicht eingesetzt.

    mo/mt/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Bluttaufe – aber vorher „Hund an die Gurgel“: Australische Elitetruppe in Afghanistan
    Russischer Impfstoff darf dran, so Kommission von der Leyens - aber „nirgendwo in EU außer Ungarn“
    Russische Panzersoldaten testen neuen „Terminator“ – Video
    „Cool bleiben und Schutz aufbauen“ – Experte zu „Mehr Nato-Schiffe im Schwarzen Meer“
    Tags:
    Deutschland