14:11 15 August 2020
SNA Radio
    Deutschland
    Zum Kurzlink
    0 223
    Abonnieren

    Der Deutsche-Bahn-Konkurrent Flixtrain will nach der Corona-Pause noch im Juli den Betrieb wieder aufnehmen. Am 23. Juli werde der erste Zug zwischen Berlin und Köln fahren, sagte Geschäftsführer André Schwämmlein der Nachrichtenagentur Reuters.

    Flixtrain, eine Schwestergesellschaft von Flixbus, werde zunächst zehn Fahrten pro Woche zwischen den beiden Metropolen anbieten, die dann auf 20 ausgedehnt werden sollen.

    „Wir haben ein umfassendes Hygienekonzept, eine Sitzplatzgarantie und erneuerte Züge.” Mit Preisen ab 4,99 Euro soll der Deutschen Bahn wieder Konkurrenz gemacht werden.

    „Wir werden sicher zunächst weniger Fahrgäste haben als vor der Corona-Krise”, sagte Schwämmlein. „Wir glauben aber, dass man wirtschaftlich fahren kann. Wir sind optimistisch, dass uns das gelingt.”

    Flixtrain hatte seinen Betrieb im März anders als die Deutsche Bahn komplett eingestellt. Neben Berlin-Köln hatte das Unternehmen damals auch die Verbindung Berlin-Stuttgart und Hamburg-Köln angeboten. Das Unternehmen gilt auch wegen seines umfangreichen Bus-Netzes als einziger ernstzunehmender Konkurrent der Deutschen Bahn bei Fernverbindungen.

    Während Flixtrain praktisch ohne staatliche Unterstützung durch die Corona-Krise kommen muss, sind der Deutschen Bahn Milliarden-Hilfen für die nächsten Jahre in Aussicht gestellt worden. Das ärgert Schwämmlein: Für die Lufthansa habe es bei den Hilfen immerhin noch Auflagen gegeben.

    Die Bahn habe aber nun keinen Anreiz für wirtschaftliches Verhalten mehr: „Jeglicher Verlust wird durch einen Scheck ausgeglichen. Da machen wir uns als Wettbewerber gigantische Sorgen”, kritisierte Schwämmlein. „Es darf keinen Welpenschutz mehr für einen Dinosaurier geben.”

    An diesem Dienstag will Verkehrsminister Andreas Scheuer mit Verbänden, Gewerkschaften und Industrie einen Schienenpakt schließen. Damit sollen die Bahn gestärkt und Weichen für den sogenannten Deutschlandtakt gestellt werden. Deutsche Bahn und Wettbewerber im Fern- und Nahverkehr sollen ihre Angebote enger abstimmen und so den Kunden bessere und schnellere Umsteigemöglichkeiten bieten. Flixtrain soll dort mit eingebunden werden. Schwämmlein äußerte sich aber verwundert darüber, dass Scheuer bereits ankündigte, die Deutsche Bahn werde künftig die Strecke Berlin-Hamburg im Halbstunden-Takt fahren. Man habe sich im vorgeschriebenen Verfahren auch für diese Strecke beworben und solle erst Ende der Woche dazu Informationen bekommen.

    msch/rtr

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Proteste in Weißrussland: Lukaschenko will Lage mit Putin besprechen
    Waffenembargo gegen Iran: USA werden „vor nichts haltmachen“
    Spahn kauft sich mit Ehemann für 4 Mio Euro Villa in Berlin
    Tödliche Sauberkeit: Forscher nennen Hygienemittel, die Krebs auslösen