17:17 18 September 2020
SNA Radio
    Deutschland
    Zum Kurzlink
    2419140
    Abonnieren

    Die AfD steht nach Einschätzung der Sicherheitsbehörden weiterhin im Fokus gewaltbereiter Linksextremisten. Das geht aus der Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine parlamentarische Anfrage der AfD-Fraktion hervor, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt

    Darin ist von einem „gezielten Vorgehen gewaltorientierter Linksextremisten” die Rede – etwa durch Brandstiftungen und tätliche Angriffe auf Repräsentanten der Partei.

    Vor allem von schweren Übergriffen, die sogar im Terrorabwehrzentrum von Polizei und Nachrichtendiensten zur Sprache kommen, ist die AfD überdurchschnittlich häufig betroffen. Laut Innenministerium wurden im Gemeinsamen Extremismus- und Terrorismusabwehrzentrum (GETZ) im zweiten Quartal des Jahres 22 Angriffe auf Parteien thematisiert; davon sei in 14 Fällen die AfD das Ziel der Attacke gewesen.

    Insgesamt wurden im April, Mai und Juni bundesweit 262 Angriffe auf Parteimitglieder und -gebäude registriert. Auch hier war die AfD mit 95 Fällen am häufigsten betroffen.

    dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Fall Nawalny: Deutsche Eliten und „Ausdruck eines Niedergangs“ – Experte Fischer knallhart
    Fall Nawalny: Deutschland und OPCW weichen Antworten auf Russlands Fragen aus – Lawrow
    Belarus kann dem Weg des Baltikums folgen – Expertenmeinung
    Tags:
    AfD, Linksextremismus