07:10 22 Oktober 2020
SNA Radio
    Deutschland
    Zum Kurzlink
    3556114
    Abonnieren

    Die Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern Manuela Schwesig hat am Freitag bei den Debatten um das Schicksal von Nord Stream 2 die Position der Grünen gegenüber dem Bau der Erdgasleitung emotional angegriffen.

    Die Grünen verlangten, „dass sich die Bundesregierung umgehend von der Pipeline Nord Stream 2 distanziert und die Fertigstellung über geeignete Maßnahmen verhindert”. Schwesig habe den Eindruck, „dass Ihnen...nicht bewusst ist, wie sehr Sie mit ihrem Antrag unserem Bundesland und den Bürgerinnen und Bürgern schaden...“

    Auch der Co-Fraktionsvorsitzende der Linken im Bundestag Dietmar Bartsch hat scharf gegen die Grünenfraktion geschossen. „Sie von den Grünen haben immer eine Sonderstellung gegenüber Russland parat“ – erklärte Dietmar Bartsch

    „Anstatt sich der unverschämten US-Drohung und der frechen Einmischung in Deutschland anzuschließen, sollten Sie diese zurückweisen! Aber Sie legen faktisch einen Antrag vor, der eins zu eins die US-Sanktionen durchsetzen will.“

    isch/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Nahm an Tests von Oxford-Corona-Impfstoff teil: Brasilianischer Freiwilliger gestorben
    Norbert Röttgen schwärmt von „nicht ersetzbaren“ USA und richtet „historische Frage“ an Deutschland
    Manuela Schwesig fordert bei Nord Stream 2 die Grünen heraus: „Sie haben behauptet, dieses Gas...“
    Frankreich stoppt Lieferung von Satelliten-Komponenten an Russland
    Tags:
    Die Grünen, Nord Stream 2, Dietmar Bartsch, Manuela Schwesig, Deutschland