22:15 27 November 2020
SNA Radio
    Deutschland
    Zum Kurzlink
    3556214
    Abonnieren

    Die Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern Manuela Schwesig hat am Freitag bei den Debatten um das Schicksal von Nord Stream 2 die Position der Grünen gegenüber dem Bau der Erdgasleitung emotional angegriffen.

    Die Grünen verlangten, „dass sich die Bundesregierung umgehend von der Pipeline Nord Stream 2 distanziert und die Fertigstellung über geeignete Maßnahmen verhindert”. Schwesig habe den Eindruck, „dass Ihnen...nicht bewusst ist, wie sehr Sie mit ihrem Antrag unserem Bundesland und den Bürgerinnen und Bürgern schaden...“

    Auch der Co-Fraktionsvorsitzende der Linken im Bundestag Dietmar Bartsch hat scharf gegen die Grünenfraktion geschossen. „Sie von den Grünen haben immer eine Sonderstellung gegenüber Russland parat“ – erklärte Dietmar Bartsch

    „Anstatt sich der unverschämten US-Drohung und der frechen Einmischung in Deutschland anzuschließen, sollten Sie diese zurückweisen! Aber Sie legen faktisch einen Antrag vor, der eins zu eins die US-Sanktionen durchsetzen will.“

    isch/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Streit um Bundeswehreinsatz gegen türkisches Schiff: EU-Geheimdokument bringt neue Details ans Licht
    Im Fall einer Wahl zum Bundeskanzler: Scholz will Kabinett weiblicher machen – Netz spottet
    Rohrlegeschiff „Akademik Cherskiy“ verlässt Mukran – nun auf dem Weg nach Kaliningrad
    Corona-Pandemie in Deutschland: Passau verhängt Ausgangssperre
    Tags:
    Die Grünen, Nord Stream 2, Dietmar Bartsch, Manuela Schwesig, Deutschland