05:51 22 Oktober 2020
SNA Radio
    Deutschland
    Zum Kurzlink
    13616
    Abonnieren

    Nach der Krawallnacht in Stuttgart im Juni ist die Zahl der Tatverdächtigen deutlich gestiegen. Mittlerweile seien 93 meist junge Männer ermittelt worden, die sich an den Ausschreitungen in der Stadtmitte beteiligt haben sollen, teilte das baden-württembergische Innenministerium mit.

    Gegen fast jeden zweiten sei Haftbefehl erlassen worden, einige davon seien mittlerweile nicht mehr in Kraft. Genaue Zahlen nannte ein Sprecher des Ministeriums nicht. Detailliert will Innenminister Thomas Strobl (CDU) am Dienstag im Kabinett über die Ausschreitungen, die rechtlichen Konsequenzen und die Entscheidungen seit den Krawallen berichten.

    Nach Überzeugung Strobls hat sich die Lage an den Wochenenden in der Innenstadt erkennbar beruhigt. Der Innenminister hatte dies zuletzt unter anderem an der hohen Polizeipräsenz und am abschreckenden Effekt der Ermittlungen festgemacht. Hoffnung setzen die Behörden auch auf eine Sicherheitspartnerschaft des Landes mit der Stadt Stuttgart, in deren Rahmen unter anderem die Videoüberwachung und die Beleuchtung an zentralen Plätzen verbessert werden soll.

    Bei den Krawallen hatten sich Dutzende vor allem junge Männer im Juni in der Stuttgarter Innenstadt Auseinandersetzungen mit der Polizei geliefert. Es wurden mehrere Beamte verletzt und Schaufenster zerstört.

    Krawallnacht in Stuttgart

    In der Stuttgarter Innenstadt war es in der Nacht vom 20. zum 21. Juni zu schweren Auseinandersetzungen gekommen. Randalierer hatten Schaufenster zerstört und Geschäfte geplündert. Laut Angaben der Polizei waren 400 bis 500 Menschen an den Randalen beteiligt oder hatten dabei zugeschaut. 32 Polizisten wurden verletzt.

    ai/dpa/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Nahm an Tests von Oxford-Corona-Impfstoff teil: Brasilianischer Freiwilliger gestorben
    Norbert Röttgen schwärmt von „nicht ersetzbaren“ USA und richtet „historische Frage“ an Deutschland
    Manuela Schwesig fordert bei Nord Stream 2 die Grünen heraus: „Sie haben behauptet, dieses Gas...“
    Frankreich stoppt Lieferung von Satelliten-Komponenten an Russland
    Tags:
    Randale, Krawalle, Stuttgart, Deutschland