07:07 22 Oktober 2020
SNA Radio
    Deutschland
    Zum Kurzlink
    3512
    Abonnieren

    Der thüringische Innenminister Georg Maier ist am Samstag auf einem SPD-Parteitag zum neuen Landesvorsitzenden gewählt worden.

    Der 53-jährige Politiker erhielt 82,7 Prozent der abgegebenen Stimmen. Er wurde Nachfolger von Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee, der aus Altersgründen nicht erneut kandidierte.

    ​Der Parteitag in Bad Blankenburg hatte auf Maiers Erscheinen etwa drei Stunden gewartet. Grund dafür war Maiers Wunsch, bei der Geburt seiner Tochter dabei zu sein. Nach seinen eigenen Angaben hatte er 24 Stunden an der Seite seiner Lebensgefährtin im Kreißsaal verbracht.

    „Ich will gewinnen“, sagte Maier in seiner Bewerbungsrede mit Blick auf die vorgezogene Landtagswahl 2021 in Thüringen. Laut dem 53-Jährigen müssten die Sozialdemokraten es anstreben, die Landesregierung in Thüringen zumindest perspektivisch zu führen. Die Ära von Linke-Ministerpräsident Bodo Ramelow werde zu Ende gehen, so der neue SPD-Vorsitzende.

    Die vorgezogene Landtagswahl voraussichtlich am 25. April 2021 ist nötig, weil der rot-rot-grünen Regierungskoalition in Thüringen vier Stimmen für eine eigene Mehrheit im Landtag fehlen. Die SPD ist seit 2014 Juniorpartner einer starken Linken in einer Dreierkoalition mit den Grünen. Bei der Landtagswahl 2019 hatte die SPD mit 8,2 Prozent ihr historisch schlechtestes Ergebnis erhalten.

    ac/mt/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Nahm an Tests von Oxford-Corona-Impfstoff teil: Brasilianischer Freiwilliger gestorben
    Norbert Röttgen schwärmt von „nicht ersetzbaren“ USA und richtet „historische Frage“ an Deutschland
    Manuela Schwesig fordert bei Nord Stream 2 die Grünen heraus: „Sie haben behauptet, dieses Gas...“
    Frankreich stoppt Lieferung von Satelliten-Komponenten an Russland
    Tags:
    Georg Maier, Vorsitzender, Parteitag, Thüringen, SPD